Eins ist sicher: Die lebendige Krippe in Birten kommt so richtig gut an

Anzeige
Xanten: Vorplatz St. Vikor | Es ist schon beeindruckend, welch ein schönes Gehege die engagierten Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Viktor Birten Sylvia Theismann und Casparo Zumkley für die zwei Schafe Hermine und Hilde gebaut haben.

Die menschengroßen Maria- und Josef- Figuren lassen erkennen, dass der Stall, der sich auf der kleinen eingezäunten Wiese vor der Birtener Kirche befindet, eine besondere Bedeutung haben soll.

Ja, richtig!!!

Vor der Birtener St. Viktor-Kirche hat die biblische Perikope des Lukasevangeliums, der zufolge Jesus in einem unbedeutenden Stall in Bethlehem geboren wurde, Gestalt angenommen.

Dass Casparo und Sylvia mit der Errichtung des Stalls das Gemeindeleben bereichern, wird jeden Tag deutlich, wenn ältere Kinder, Mütter mit Kindern und auch Erwachsene vor dem kleinen eingezäunten Gelände verweilen.

Am heutigen 2. Advent hatten sich an dem der Bibel nachempfundenen Ort allerdings besonders viele junge und auch ältere Menschen eingefunden.

Und das mit gutem Grund, denn es wurden nicht nur wie bereits am 1. Adventssamstag schöne stimmungsvolle Lieder gesungen, nein, Maria und Josef erschienen dank Marcel Stolberger und Michaela Tappert sogar "in persona".

Sie erzählten von dem beschwerlichen Weg, den sie zu gehen hatten und von vielem mehr.

Wie groß wurden die Augen der Kinder jedoch, als auch der Heilige Nikolaus, dem Werner Mertzen als Mitglied des Kirchenvorstandes in beeindruckender Weise Gestalt verlieh, sich dem kirchlichen Vorplatz näherte.

Geduldig ließ er sich von den Kindern ansprechen und von den Müttern mit deren Kindern auf dem Arm "ablichten".

Seine kleinen Helfer Helena Mertzen und Timo Lorenz verteilten in seinem Auftrag viele leckere Mandarinen und gesunde Nüsse an Groß und Klein.

Wieder einmal mehr hatten die Messdienerinnen und Messdiener der St. Viktor-Gemeinde für leckere Plätzchen und gut schmeckende Getränke gesorgt.

Ein herzliches Dankeschön an Greta Engels und Ronja Leyendecker, die sich mit zwei ihrer Freundinnen bestens um das wohl der Gäste gekümmert haben.

Zu Gast waren auch viele Kinder, die sich regelmäßig im Rahmen der kirchlichen Veranstaltungsreihe "Kinderkirche" versammeln. Wen wundert es da noch, dass die beiden Leiterinnen - ich weiß nur, dass eine von ihnen Claudia heißt und aus Birten kommt - ihre Mühe und Not bei der Wahl des Kindes, das die beiden schön dekorierten Adventskerzen anzünden durfte, hatten.

Nach einer knapp einstündigen Feier vor der St. Viktor-Kirche setzte sich das adventliche Feiern in der dem Heiligen Viktor geweihten Kirche fort.

Am nächsten Samstag werden viele der Gäste, die diese Feierstunde mit viel Freude und auch mit einem Gefühl des realen Erlebens ihres Glaubens besucht haben, sich gewiss erneut um 16 Uhr unter dem Tannenbaum an der Krippe einfinden.
2
3
3
1 4
3
3
2
1 2
2
3
2
3
2
3
2
3
1 4
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.