Künstlerischer Abschied vom Nibelungenbad

Anzeige
Am Sonntag, 17. April, schließt Sabine Suhrborg ihr Atelier im ehemaligen Nibelungenbad. Bald rollen hier die Bagger an. (Foto: privat)
Xanten: Nibelungenbad |

Seit Sommer 2009, nutzt Sabine Suhrborg das stillgelegte Nibelungenbad Xanten, als Atelier- und Ausstellungsraum. Nun naht der Abriss des Bades, und damit ihr Atelierumzug.

Xanten. Doch vor dem Umzug gibt es noch eine letzte Ausstellung in diesen besonderen Räumlichkeiten. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, trockenen Fußes durch die Schwimmbecken des ehemaligen Spaßbades zu schlendern, und Sabine Suhrborgs Werke - vorwiegend Malerei - zu besichtigen, die sie dort aufgrund des Raumes in großem Umfang präsentieren kann.
Am Sonntag, 17. April, findet von 11 bis 18 Uhr die große Abschiedsausstellung im stillgelegten Nibelungenbad, Strohweg 2, 46509 Xanten-Wardt statt.

Neues Atelier


Ab Sonntag, 1. Mai, finden Interessierte das neue Atelier von Sabine Suhrburg in einem Raum auf Burg Winnenthal (Infos: http://atelier-im-pool.de). Die Künstlerin freut sich schon: "Dort habe ich einen zwar wesentlich kleineren, aber dennoch besonderen Raum gefunden. Eine nette kleine Besonderheit und Verbindung zum Atelier im Spaßbad...in der Mitte steht ein Whirlpool."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.