Kulturprogramm in der ev. Kirche Mörmter zum Denkmalstag

Anzeige
Der Kirchenchor Xanten-Sonsbeck in der Kirche Mörmter.
Am Sonntag, dem 8.9.2013, zum Tag des offenen Denkmals, bot der Förderverein der ev. Kirche in Mörmter ein ansprechendes Kulturprogramm.
Im Laufe des Tages informierten sich rund 100 Besucherinnen und Besucher - u,a. auch aus den Niederlanden - über die Geschichte des Denkmals und besichtigten die Wassergräben der ursprünglich als Burganlage erbauten Kirche.

Nachdem am Nachmittag zunächst der Kirchenchor Xanten-Sonsbeck die Besucher mit einem bunten Strauß nicht nur geistlicher Lieder erfreut hatte, trug zum Abschluss des Tages der Lyrikkreis Xanten seinen Teil zum Programm bei. (Wir berichteten im Vorfeld.)
In loser Folge lasen die Mitglieder des Kreises, Antje Schröder, Norbert "Örpel" Lamers, Rainer Blacha und Dr.Uwe Leja eigene Texte und auch die ihres Poetenfreundes Burkhard Jysch, der nicht anwesend sein konnte.
Die Vorträge standen, entsprechend dem Anlass, unter dem Leitgedanken - Denk mal! Gereimtes und Ungereimtes! - Der Bogen war weit gespannt, lyrische Texte, Balladen, Liebeslieder, Humorvolles aber auch Ernstes, Besinnliches und Nachdenkliches kamen zu Gehör.
Die Bänke in der kleinen Kirche waren gut besetzt. Leichte Schwierigkeiten mit der Akustik waren dem Ganzen nicht abträglich.

In den Pausen, die Stimmbänder der Vortragenden brauchten sie ebenso wie die Zuhörer, unterhielt Maurice Ruiz, ein junger Xantener Musiker, mit Gitarre und Gesang. Er riss das Publikum des Öfteren zu spontanem Beifall hin.
Nach zwei Stunden gab es einen dankbaren, anhaltenden Applaus. Ohne Zugabe entließ man die Poeten nicht aus der Pflicht.
In ihren abschließenden Worten gab Sabine Sweetsir im Namen des Fördervereins der Hoffnung Ausdruck, dass man auch in Zukunft an gleicher oder anderer Stelle Neues und Bewährtes von den fünf Xantener "Dichtern" werde hören können.
(Text: Dr.Uwe Leja)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.