RU :) damals und heute

Anzeige
Als ich noch zur Schule ging, fand der Religionsunterricht hauptsächlich im Klassenraum statt und er galt nur der eigenen Religion. Klar, einmal in der Woche gingen alle Schülerinnen und Schüler des Städt. Gymnasiums Kalkar in die St. Nicolai-Kirche, dieser Gang war damals aber eher eine schulische Notwendigkeit denn ein religiöses Bedürfnis.
Gelernt wurde fast ausschließlich aus Büchern, und das war auch i.O. - man kannte es ja nicht anders!!!
Um wie vieles reicher an besonderen Erlebnissen ist der RU :) heute. Thema des RU :) ist nicht nur der Glauben der katholischen Christen, nein, auch die Glaubensinhalte der Protestanten werden respekt- und verständnisvoll vermittelt. Die SchülerInnen werden auch mit dem Islam, dem Judentum, dem Buddhismus und dem Hinduismus bekanntgemacht, und das nicht nur mittels Einsatz von Büchern.
Der Besuch von praktizierenden Muslimen und Buddhisten in der Schule gehört ebenso zum Unterricht wie die Besichtigung von Moscheen und Synagogen.
Ein beliebtes Ausflugsziel ist auch immer das "Biblische Museum" in Nimwegen.
Gelebte Religion ist aber auch schon auf den jüdischen Friedhöfen, die sich in der Nähe aller Städte - auch von Xanten und Geldern - befinden, erfahrbar. Währenddessen der Friedhof in Xanten jederzeit zugänglich ist, ist der in Geldern stets verschlossen und nur mit einem Schlüssel, der extra bei der Stadtverwaltung geholt werden muss, erreichbar. Schade eigentlich für die jüdischen Mitbürger, die in Geldern bestattet worden sind, denn an ihren Gräbern kommt kaum ein Angehöriger oder Freund beten.
Wenn Sie sich / wenn ihr euch jetzt fragt, wie ich die Anzahl der Besuche beurteilen kann, so verweise ich Sie / euch auf einen Lerninhalt im RU :).
Jüdische Gläubige legen bei ihren Gängen zu den Gräbern ihrer Angehörigen immer einen Stein zur Erinnerung auf das Grabmal, und von diesen Erinnerungsstücken gab's in Geldern nur einen einzigen auf einem Grabstein zu sehen, wohingegen in Xanten viele Gräber mit Steinen "verziert" waren. (Die "Wegschließung" der Gräber wird ihre guten Gründe haben, klar!)
RU :) kann ganz schön interessant sein! Das findet sogar die derzeitige Praktikantin an unserer Schule!
Mit lieben Grüßen an alle Leserinnen dieses Beitrags
die Autorin
0
3 Kommentare
4.912
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 08.05.2013 | 06:58  
14.906
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 14.05.2013 | 19:12  
4.912
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 15.05.2013 | 06:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.