StiftsMuseum: Kinder basteln lustige Lesezeichen

Anzeige
Mit der Nase an der Tür zur StiftsBibliothek Xanten. (Foto: privat)
Xanten: StiftsMuseum Xanten |

„Sie müssen sich nicht die Nase platt drücken!“ verspricht die Kunsthistorikerin Christiane Peters den Besuchern, die dicht mit der Nase an die Glastür zur historischen StiftsBibliothek heranrücken.

Xanten. Der Blick bietet nur die imposante Ansicht auf tausende originalen Buchrücken aus Pergament und Leder. Beeindruckender ist deshalb das unmittelbare Erleben ausgewählter Werke aus dem 15. bis 18. Jahrhundert. Dies ist möglich im Rahmen der Sonderführung am Samstag, den 3. Dezember um 14.30 Uhr im StiftsMuseum Xanten. Christiane Peters hat kostbare Schätze ausgewählt, darunter einige Bücher mit reizvollen Illustrationen. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nötig. Es entstehen nur Kosten für den Eintritt in Höhe von 4 Euro (ermäßigt 3 Euro).

Glückstagebücher


Am selben Tag, Samstag, den 3. Dezember finden zwei Aktionen im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Glückstagebücher“ statt. Morgens von 11 bis 12 Uhr können Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren lustige Lesezeichen und ein praktisches Notizbüchlein unter Anleitung selbst herstellen. „Die Kinder werden begeistert sein!“ weiß Claudia Kienzle, die diese Bastelaktion vorbereitet hat. Es entstehen Kosten in Höhe von 2 Euro pro Kind; eine Anmeldung ist erforderlich. Am Nachmittag kommen einige der jungen Künstler ins Museum, deren Glückstagebücher in der Sonderausstellung zu sehen sind. Es handelt sich um Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums Xanten, die zusammen mit ihrer Kunstlehrerin ihre Buchprojekte erläutern. Außerdem stehen sie den Besuchern für die Beantwortung von Fragen gern zur Verfügung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.