CDU-Landtagskandidat Rainer Groß dankt Helfern

Anzeige
Rainer Groß tritt für die CDU im Wahlkreis 57 zu dem auch Alpen, Sonsbeck und Xanten gehören bei der Landtagswahl im nächsten Jahr an (Foto: privat)
Am Niederrhein. Der gerade mit einer Mehrheit von zwei Stimmen zum CDU-Landtagskandidaten des Wahlkreises 57 gewählte Xantener Rainer Groß hat am Donnerstagvormittag mit von dem Unwetter betroffenen Bürgern und mit dem Sonsbecker und Xantener Bürgermeister gesprochen.

„In der Xantener Innenstadt, sowie Post- und Bahnhofstraße sah dank der fleißigen Helfer rein äußerlich alles wieder ordentlich aus“, sagt der CDU-Landtagskandidat. „Aber wenn man sich der Beek mit Alter Rheinweg und Paßweg näherte, lief das Wasser noch immer aus den Häusern aus den Schläuchen auf die Straße.“
Schon auf dem Weg nach Sonsbeck war zu erkennen, dass hier noch viel zu tun ist. Die Straße nach Labbeck und die Hammer Straße waren gesperrt, und mit schwerem Gerät wurde der Schlamm von der Straße entfernt. Das Gleiche galt für den Sonsbecker Berg auf beiden Seiten. Auf der Anfahrt zum Rathaus konnte man sehen, dass die Anwohner mit Sandsäcken versucht hatten, dem Wasser den Zufluss in die Keller zu verwehren.

Dank an Einsatzkräfte


„Ich möchte den zahlreichen Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr, des technischen Hilfswerks und des Roten Kreuzes auch aus den anderen Städten und Gemeinden sowie vielen anderen Helfern für ihren Einsatz danken“, sagte Groß. Auf dem Sonsbecker Markt standen sogar Feuerwehreinheiten mit Kennzeichen aus Viersen.
Um die Arbeit der Helfer in der Nacht auf Donnerstag nicht zu behindern, hatte der Landtagskandidat der CDU für den Wahlkreis 57 am Donnerstagmorgen Xanten und Sonsbeck aufgesucht, um sich persönlich ein Bild zu von den Schäden zu machen und mit den Bürgermeistern zu sprechen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.