Der Lebendige Adventskalender von Büderich

Anzeige
Martina Hantermann, die Initiatorin des "Lebendigen Adventskalenders" mit den Kindern

Das ganze Polderdorf macht mit

2013 kam Martina Hantermann, die auch im evangelischen Presbyterium des linksrheinischen Weseler Ortsteils Büderich tätig ist, auf die Idee, einen lebendigen Adventskalender ins Leben zu rufen, der dazu angetan sein sollte, die Menschen des Dorfes unabhängig von ihrem Glauben noch näher zusammen zu bringen und zu gemeinsamen weihnachtlichen Vorbereitungen einzuladen. Noch im gleichen Jahr fand die Idee, die sie zusammen mit Marie- Luise Frings von der katholischen Kirchengemeinde St. Peter realisierte, sehr viel Anklang und viele Büdericher beteiligten sich an dieser ökumenischen Aktion.
Auf Grund dieses Erfolges findet diese auch in diesem Jahr wieder statt und beide hoffen zusammen mit einigen weiteren Helferinnen darauf, dass sich dieser Brauch im Polderdorf manifestiert. So fanden die ersten Vorbereitungen bereits nach den Herbstferien statt. Am letzten Samstag wurde der auf dem Marktplatz stehende Tannenbaum von Kindern des Kindergartens Regenbogenhaus mit Begeisterung und unter den interessierten Blicken der Büdericher geschmückt, damit dort am 01. Dezember der Adventskalender feierlich eröffnet werden kann. Von dem Tage an wird jeden Tag jeweils, bis auf zwei Ausnahmen, um 18.00 Uhr an unterschiedlichen Stellen des Ortes ein weiteres Türchen geöffnet, so z. B. am 02. Dezember bei Michaela Stadie auf der Raiffeisenstraße und nachfolgend bei vielen anderen Büdericher Familien; aber auch Institutionen, wie der KAB, dem Familienzentrum Regenbogenhaus und weiteren. Die jeweiligen Türchenöffnungen gestalten sich unterschiedlich nach den Vorstellungen der jeweiligen Gastgeber, die entweder ihre festlich geschmückten Fenster, Türen oder sogar Garagen für die Teilnehmer öffnen und mit diesen zusammen Weihnachtslieder singen, kurze Spiele aufführen oder Geschichten vorlesen. Selbstverständlich werden hauptsächlich Kinder mit in diese gemeinsamen Darbietungen einbezogen. Das Ganze beschließt man nach ca. 15 bis 20 Minuten bei einem gemütlichen Plausch mit einem Kakao für die Kleinen und Glühwein für die Erwachsenen.
Am Samstag, dem 14. Dezember findet bereits um 17.00 Uhr ein ökumenisches Adventssingen in St. Peter statt und am Sonntag, dem 15. startet der Adventskalender um 17.30 Uhr am Familienzentrum Regenbogenhaus.

Randolf Vastmans
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.