Geselliges Beisammensein der Altersjubilare

Anzeige
Stv. Bürgermeister und CDU und Landtagskandidat Rainer Groß serviert der ältesten Anwesenden Erika Hurtienne (100) und ihrem Sohn frischen Kaffee

Senioren wurden durch viele Darbietungen unterhalten

Tradition wird fortgeführt

Auf die Frage des Xantener Bürgermeisters Thomas Görtz an die Kinder der KiTa im Familienzentrum der AWO, wie alt denn wohl der älteste Gast der Veranstaltung sei, wurde zwischen 29 und 99 Jahren so ziemlich alles vermutet und Görtz meinte nachdenklich, „Da kann man sehen, was in den Augen kleiner Kinder schon „alt“ ist“.
Besagte Kinder begeisterten die Altersjubilare mit einem feinen Bühnenprogramm, einstudiert unter der Leitung ihrer Erzieherinnen, denen Fatma Aydin, Leiterin des AWO Familienzentrums, für ihr Engagement dankte.
Über 200 Gäste hatten sich im Schützenhaus eingefunden, um bei Kaffee und Kuchen den einen oder anderen Plausch zu halten, so dass die Lokalität bis fast auf den letzten Sitzplatz gefüllt war. Die Bewirtung der Jubilare übernahmen Mitglieder des Stadtrates, welche ebenfalls die Gelegenheit zu dem einen oder anderen Smalltalk nutzten, während sie mit den Tabletts voller Kuchen und Kaffeekannen durch die Reihen gingen.
Auch der Seniorenchor aus dem Haus der Begegnung mit Anneliese Schicha, sowie die Kindertanzgarde des XCV trugen zur Unterhaltung der Anwesenden bei.
Aber wie alt war denn nun der älteste Gast? Keine 29 und keine 99, volle 100 Jahre weilt Erika Hurtienne auf dieser Erde. Die Seniorin, wohnhaft im Haus am Stadtpark, genoss die Veranstaltung im Beisein ihres Sohnes und freut sich auf ihren 101. Geburtstag, der in diesem Jahr ansteht.

Randolf Vastmans
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.