Großeinsatz der Feuerwehren bei einem Waldbrand

Anzeige
Am Samstagmorgen löschte die Xantener Feuerwehr noch einmal Glutnester. (Foto: privat)
Xanten: Waldstück | Xanten-Mörmter. In der Nacht von Freitag, 7. Juli, auf Samstag, 8. Juli, wurde der Kreisleitstelle Wesel ein Gebüschbrand am Wardterholzweg in Mörmter gemeldet. Die Feuerwehrleute der Löschgruppe Wardt, die als erste am Ort des Geschehens waren, stellten ein großes brennendes Gebiet in einem Waldstück fest. Entsprechend wurden sofort die Löschzüge aus Xanten-Mitte und Xanten-Nord nachalarmiert.
Da sich die Einsatzstelle weit abseits der städtischen Wasserversorgung befand und sich der Brand bereits tief in das Unterholz ausgebreitet hatte, erfolgte zusätzlich eine Alarmierung des Löschzuges Sonsbeck sowie eines Tanklöschfahrzeuges (4000 Liter
Wassertank) der Feuerwehr Wesel. Mithilfe der eintreffenden Löschfahrzeuge wurde ein
Pendelverkehr eingerichtet.
Um eine Gefährdung der Einsatzkräfte auszuschließen, erfolgten die Arbeiten unter Atemschutz-Ausrüstung. Gegen 2.40 Uhr konnte schließlich "Feuer aus" gemeldet werden und alle eingesetzten Kräfte zu ihren Standorten zurückkehren. Am Samstag um 11.14 Uhr musste die Löschgruppe Wardt dann erneut zur Einsatzstelle ausrücken, um Nachlöscharbeiten durchzuführen.
Simon Greeven von der Xantener Feuerwehr: "Dieser Einsatz zeigte wieder einmal, wie wichtig eine gute Zusammenarbeit benachbarter Feuerwehren ist, um einen gemeinsamen Einsatzerfolg zu erzielen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.