Mein herzliches (!) Plädoyer für den "Lokalkompass"

Anzeige
Xanten: Zur Wassermühle | Ich finde „Lokalkompass“ gut, weil …

… dieses „soziale Netzwerk“ gute Informationen zu aktuellen Themen in Bild- und
Textform bietet und dieses „Infomaterial“ über einen längeren Zeitraum abrufbar bleibt

… das Schreiben von Beiträgen für viele „User“ ein Grund ist, sich intensiv mit Themen auseinanderzusetzen, denen sie sonst weniger Interesse hätten zukommen lassen

… dieses „soziale Netzwerk“ den „Usern“ ermöglicht, ihre schriftlichen Beiträge, die
generell alle wichtigen Bereiche des menschlichen Lebens, die Tier- und Pflanzenwelt inbegriffen, abdecken, einer breiten kritischen Reflexion in einem großen Plenum „anheimzustellen“

… dieses „soziale Netzwerk“ allen Vereinen etc. die Möglichkeit bietet, ihre Aktivitäten und Feierlichkeiten über einen längeren Zeitraum im Netz anzukündigen oder ankündigen zu lassen

… dieses „soziale Netzwerk“ ein Medium ist, das vielen Menschen die Möglichkeit bietet, mehr oder weniger direkten Kontakt zu ihren Mitmenschen aufzunehmen

… dieses „soziale Netzwerk“ den Menschen ein „Mittel“ zur „Selbstverwirklichung“ und - ab einem gewissen Alter - auch ein gut funktionierendes Instrument zum Erhalt der „geistigen Fähigkeiten“ „an die Hand gibt“

… die „Mitgestaltung“ dieser „Internetzeitung“ den „MitarbeiterInnen“ ein größeres
gesellschaftliches Interesse zukommen lässt

Diese eher allgemein gehaltenen Pro-Argumente möchte ich mit einigen positiven „Begleiterscheinungen“ in meinem eigenen Leben, die ich aus guten Gründen als Fragen formulieren möchte, vervollständigen.

Würde es Sie / euch nicht auch erfreuen und motivieren, …

… wenn Ihnen / euch immer wieder für die guten Beiträge und die schönen Fotos
gedankt wird

… wenn Sie sich / ihr euch in der Stadt einen solchen Namen gemacht haben, dass
wichtige Damen und Herren aus der Gemeinde, der Politik und der Kirche sich direkt an Sie / an euch als „Redakteure“ ;) wenden

… wenn die Redaktion Ihnen / euch das Mit-Arbeiten an einer „Titelreihe“ zugesteht

… wenn Ihre / eure Beiträge fast immer zu den am meisten gelesenen zählen

… wenn die Mitarbeit in dieser „Community“ auch am Arbeitsplatz geschätzt wird

… wenn Sie sich / ihr euch einen neuen netten Bekanntenkreis aufbauen könnt

… wenn Ihre / eure Mitarbeit durch eine besondere Auszeichnung seitens der
in Essen sitzenden Verlagsleitung anerkennt wird

… wenn Sie / ihr einen echt freundlichen Kontakt zu den Redakteuren pflegen dürfen / dürft und Sie / ihr das für eine Bereicherung Ihres / eures ohnehin freudenreichen Lebens halten / haltet?

Klar, alles hat sein „Für und Wider“!

Dass der eine oder andere Redakteur, dem ich von Berufs wegen bekannt bin, meine Mitarbeit im „Lokalkompass“ ein wenig in Frage stellt, gibt mir zwar zu denken! Diese Bedenken verlieren allerdings an Bedeutung, wenn ich mir vergegenwärtige, dass sich auch die Redakteurinnen anderer Zeitungen für meine Beiträge interessieren und ich mir der Wertschätzung der Community nebst Moderatoren sicher sein darf.
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
12 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 18.02.2015 | 20:27  
13.891
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 18.02.2015 | 20:37  
25.795
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 18.02.2015 | 21:49  
46.388
Imke Schüring aus Wesel | 19.02.2015 | 01:02  
Dirk Bohlen aus Wesel | 19.02.2015 | 10:30  
46.388
Imke Schüring aus Wesel | 19.02.2015 | 11:34  
13.891
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 19.02.2015 | 12:25  
46.388
Imke Schüring aus Wesel | 19.02.2015 | 13:23  
31.111
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 20.02.2015 | 11:46  
13.891
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 21.02.2015 | 17:44  
31.111
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 21.02.2015 | 18:01  
13.891
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 21.02.2015 | 22:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.