PC-Update für die GXS

Anzeige
Ralf Mengede, Regina Schmitz (Schulleiterin der GXS), Ralf Hauck (Informatiklehrer der achten Klasse), Luisa Bruns (8. Klasse), Frank-Rainer Laake (Vorstandsmitglied der Sparkasse Niederrhein), Carl Mölders und Leo Thiemann sind sich sicher, das die neuen Rechner einen enormen Fortschritt für die Schule ist. Foto: M. Decker
Xanten: Region Xanten | Sieben neue Rechner spendete die Sparkasse Niederrhein

Die in Xanten ansässige Gesamtschule Xanten-Sonsbeck ist im digitalen Bereich ein Vorreiter. Sie wurde nicht nur als eine von 50 Schulen weltweit für ein Projekt unter dem Namen "Design Thinking" ausgewählt, sondern ist auch eine von vier Schulen die aus Deutschland daran teilnehmen durften.
Hierbei wurden ihre Bedürfnisse in Bezug auf die Rolle, die die Technologie spielen kann erarbeitet.
In dem Fach Informatik bekommen die Schüler die ersten Grundlagen erläutert die in Technologien steckt und wie man im digitalen Raum sich bewegt und auch schützen kann.
Jetzt kann sich die Schule über sieben neue PC, die von der Sparkasse Niederrhein gespendet wurden, freuen, denn diese sind auf den neuesten Stand der Technik und erleichtern den Schülern und Lehrern den Unterricht.
Privat kauft man sich fast immer die neueste Version eines Tablets, Smartphones oder auch eines PCs, Schulen hingegen hinken meistens etwas hinterher und die Schüler arbeiten mit veralteter Technik. "Um dem entgegen zu wirken", erläutert die Schulleiterin Regina Schmitz, "haben wir die Idee, mit Unterstützung der Eltern, entwickelt, dass die Schüler ihre eigenen Geräte mitbringen und in den Schulalltag integrieren können."
Und damit die Schüler sinnvoll mit den Geräten interagieren und auch selber Fehler beheben können. Und wenn Fragen oder Probleme auftreten können sie sich an die Scouts wenden, diese wurden ausgebildet und können Hilfe und Rat geben.

Digitale Sprechstunde per Skype

"Wenn die Scouts ein Problem im Digitalen Bereich nicht beheben können", berichtet Ralf Hauck, Informatiklehrer der achten Klasse, "dann können die Schüler zur digitalen Skype-Sprechstunde online gehen." Diese dauert eine Stunde und findet immer Dienstags statt. "Hier kommen sämtliche Jahrgänge zusammen und können weitere Lösungen anbieten. Es ist ein reger Austausch an Informationen, Ratschlägen und Tipps."
"Es wäre wünschenswert", verdeutlicht Regina Schmitz, "wenn mehr Weiterführende Schulen so ein Konzept in ihren Schulalltag integrieren würden." MD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.