Schulleiter der Viktorschule in den Ruhestand verabschiedet

Anzeige
Ein Gläschen Sekt mit seiner Frau Dagmar zur Feier des Tages war schnell geleert, bevor es mit dem Nibelungen Express von der Grundschule durch den strömenden Regen zur Sporthalle an der Landwehr ging

44 Jahre im Schuldienst

Heinz Roters hinterlässt große Fußspuren

Etwa 44 Jahre seines Lebens war er für den Schuldienst da, davon 33 als Schulleiter und das 17 Jahre an der Viktor Grundschule in Xanten. Viel geleistet und bewegt hat er, der auch im Xantener Karneval als Büttenredner ein Begriff ist, in dieser Zeit. So ist es zum Beispiel ihm zu verdanken, dass kaum ein Kind, welches aus der Grundschule entlassen wird, nicht schwimmen kann. Zudem war er maßgeblich an der Umsetzung der soeben begonnenen Grundschulerweiterung beteiligt. Schülerinnen und Schüler, deren Eltern; aber auch sein Kollegium schätzen ihn. Nun wurde er in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und alle erwiesen ihm die Ehre, die ihm zusteht. So begann die Zeremonie mit einer Feier in der Sporthalle an der Landwehr, bei der ihm 445 Kinder aus seiner Grundschule inklusive des Teilstandortes Marienbaum mit ihren teils aufwändig gestalteten Beiträgen, Aufführungen und sportlichen Leistungen alles Gute für den weiteren Lebensweg wünschten. „Der Himmel weint“, meinte die Konrektorin Hilde Schmitz in ihrer Begrüßung ob des starken Regens, der auf das Dach der Turnhalle prasselte „weil Heinz Roters geht“.
Roters selber musste die eine oder andere Träne zerdrücken und meinte, „Diese Ehrerbietung hätte ich mir nie träumen lassen“. Auf meine Frage, wie er denn ohne seine Schule zurechtkommen wird, antwortet er, „Zu tun habe ich genug. Ich falle also nicht in ein Loch“. Warum habe ich dennoch den Eindruck, dass ihm die Schule fehlen wird?
Weiter ging es im Pausenbereich der Schule mit einem feierlichen Empfang, vielen geladenen Gästen und weiteren Ansprachen und Gratulationen; aber auch Darbietungen. So gab unter anderem die frisch gebackene Gewinnerin von "Jugend musiziert", Viktoria Peters aus der 3c Kostproben ihres Könnens zum Besten. Schulamtsdirektorin Anna Maria Eicker würdigte die Leistungen des scheidenden Rektors und erinnerte an Roters´ beruflichen Lebensweg, bevor sie ihm die Ruhestandsurkunde aushändigte. Auch Bürgermeister Thomas Görtz dankte ihm in seiner Ansprache noch einmal für die Leistungen, welche er für die Xantener Kinder erbracht hatte.
So wird Roters ein Begriff in der Domstadt bleiben und hinterlässt große Fußspuren, die gefüllt werden wollen. Bis jetzt ist allerdings noch kein Nachfolger in Sicht.

Randolf Vastmans
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.