Trara, die elektrische Post ist da! Der StreetScooter kommt!

Anzeige
Nur ein sanftes Knirschen vom Abrollen der Reifen hörte ich im Rücken, bevor ein gelbes Gefährt an mir vorüber glitt. Identifizieren konnte ich es nicht. Vielleicht ein getarnter Prototyp eines neu entwickelten Autos, ein sogenannter Erlkönig, auf Testfahrt? Nein, hier rollte ein Elektroauto der Deutschen Post vorbei, wie ich auf der Rückfront lesen konnte. Da erinnerte ich mich an eine Zeitungsnotiz, die ich in den letzten Tagen gelesen hatte. Da wurde berichtet, dass die Post selbst Autos baut? Ab 2016 sollen für den innerörtlichen Zustelldienst 30.000 Fahrzeuge nach und nach durch den „StreetScooter“ ersetzt werden Schon jetzt fahren sie durch deutsche Städte, so auch durch Xanten. Seit 2013 werden sie von der Fa. StreetScooter GmbH (ein Spin-off der RTHW Aache) in dem ehemaligen Talbot-/Bombardierwerk gebaut. Vorher wurden dort u.a. Dieseltriebwagen für die Bahn hergestellt. Die SSGmbH ist seit 2014 eine Tochtergesellschaft der Deutschen Post Beteiligung Holding. Sie entwickelte und produziert speziell für die Post zugeschnittene Elektrofahrzeuge. Auf der Motorhaube prangt ein charakteristisches Markenzeichen. Kein Stern oder ähnlich Profanes, sondern ein tiefschwarzes Posthorn. Zugegeben, einen Preis für das eleganteste Autodesign würde es sicherlich nicht verliehen bekommen. Trotzdem. Stark, die Deutsche Post. Ein eigenständiges Auto. Außen gelb und innen Grün, liefert es nahezu immisionsfrei die tägliche Post. Und damit es auch gehört wird, wäre die Warnung mit dem Posthorn denkbar?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
24.162
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 15.04.2016 | 19:37  
1.085
Udo Watzdorf aus Xanten | 21.04.2016 | 16:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.