Überreichung der Baugenehmigung für das neue First Class Hotel

Anzeige
Bürgermeister Thomas Görtz und Leiter des Dezernats II, Niklas Franke überreichen mit den Mitarbeiterinnen Christina Kutschaty und Rita Märker den am Hotelneubau Beteiligten, allen voran Simon Meier und Sascha Konter (Dritter und Vierter von rechts) die ersehnte Baugenehmigung. Im Hintergrund Mitte, Dipl.-Ing. Otfried Jaeger vom Architekturbüro Jaeger aus Wesel

Bürgermeister Görtz: „Ein Quantensprung für Xanten“

Baubeginn voraussichtlich im Frühjahr 2017



Nun ist es amtlich. Bürgermeister Thomas Görtz, sowie die beteiligten Mitarbeiter des Xantener Rathauses überreichten heute den Investoren die Baugenehmigung für den Hotelneubau, welcher auf der sogenannten Eselswiese vor dem Zugang zum historischen Xantener Stadtkern entstehen soll.
Görtz betonte in seiner kurzen Rede die Bedeutung des Projektes für die Römerstadt und nannte es „sozusagen ein Quantensprung für Xanten“.
Die Investoren Sascha Konter und Simon Meier von der Signo Hospitality GmbH verfügen über langjährige Erfahrungen auf ihren Fachgebieten. Kann Meier auf eine fast 30jährige Tätigkeit in den Bereichen Immobilienentwicklung, Gastronomie und Erneuerbare Energien zurückblicken, verfügt Konter über Kenntnisse, die er in ca. 20 Jahren Verantwortlichkeit für den Betrieb und das Management von Hotels für Investoren wie Blackstone und Hotelbetreiber wie Starwood und die Intercontinental Hotels Group erworben hat. Die Signo Hospitality arbeitet mit starken Franchise Partnern, wie Best Western und Marriot zusammen, so dass man davon ausgehen kann, dass auch das Xantener Hotel einer der beiden Ketten zugehörig sein wird.
Auch Konter bestätigte die Bedeutung des Hotels für den Luftkurort und betonte, dass „man den ortsansässigen Hotel- und Gastronomiebetrieben nichts wegnehmen, sondern eher mit ihnen zusammenarbeiten will“. Hauptziel sei es, große Tagungen, wie z. B. der Pharma- Industrie nach Xanten zu holen; aber auch Events in den variabel zu gestaltenden Tagungsräumen zu veranstalten.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Errichtung eines Wellnessbereiches, der den des FZX ersetzt. Dieser wird parallel errichtet und, wenn alles nach Plan läuft, auch gleichzeitig eröffnet. Baubeginn wird vsl. im Frühjahr des nächsten Jahres und die Eröffnung unter günstigen Bedingungen ca. 16 Monate später sein.

Randolf Vastmans
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.329
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 28.10.2016 | 20:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.