Die Lage an der Umspannanlage Xanten ist wohl wieder im Lot

Anzeige
Viele fleißige Hände sorgten in Xanten dafür, dass das Wasser aus der Umspannanlage gepumpt wurde. (Foto: privat)
Xanten. Nachdem die Hochwasserlage sich entspannt hat, möchte sich die Westnetz GmbH für die gute Zusammenarbeit bei allen Helfern bedanken. Rund um die Uhr waren zahlreiche Westnetz-Mitarbeiter gemeinsam mit Hilfskräften von THW und Feuerwehr im Einsatz und konnten Schlimmeres verhindern.
Die Umspannlage in Xanten, die die Stadt mit Strom versorgt, füllte sich zunehmend mit Wasser, durch einen angrenzenden über die Ufer getretenen Bach. Starke Pumpen waren für diese Wassermengen erforderlich. Inzwischen ist die Lage dank des Einsatzes von THW und Feuerwehr wieder im Lot.
Werner Mattheis, Leiter Netzbetrieb der Westnetz GmbH am Standort Wesel zog Fazit: „In der Kürze der Zeit hatten wir dank der Unterstützung der Feuerwehren aus Hamminkeln und Isselburg die Situation in unseren technischen Versorgungsanlagen schnell unter Kontrolle. Einfach anfassen und gemeinsam im Sinne der Sache handeln. Das lief Hand in Hand. Die Wassermengen in der Umspannanlage Xanten waren nur mit der Hilfe der Feuerwehr Kamp-Lintfort sowie dem Technischen Hilfswerk aus Gladbeck Dorsten zu bewältigen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.