Mein Freund, der Baum, ist tot... - alte Bäume verpflanzt man nicht!

Anzeige
April 2013
Vor fast genau 3 Jahren zogen sie um, nicht unbedingt freiwillig, aber bei den Umbauarbeiten am Marktplatz Xanten störten sie. Die drei Ahornbäume. Aufwendig wurden sie ausgegraben und auf einer Wiese außerhalb der Stadt unter Einsatz von viel Man- und Maschinenpower eingepflanzt / April 2010. Im ersten Jahre blühten sie noch. In den weiteren Jahren-2011, 2012 kümmerten sie. Nun, im April 2013, stellten sie, bis auf einen Dahinkümmernden, endgültig das Wachstum ein. Als Totholz bieten sie einen traurigen, deprimierenden Anblick. So bewahrheitet ich wiederum ein altes Sprichwort: Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Nach Auskunft der Stadt hat diese Aktion insgesamt ca. 720,00 Euro Steuergelder gekostet? Einfach jammerschade! Ein Anwuchsgarantie sei nicht vereinbart worden. Natürlich wurden vorher Bodenproben genommen und untersucht, ob diese Wiese für Ahornbäume standortgerecht ist, oder etwa nicht?
0
1 Kommentar
27.184
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 14.04.2013 | 19:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.