Rund um die Dom- und Römerstadt Xanten .... eine visuelle und kulinarische Tagestour mit dem Rad ....

Anzeige
Auf dem Fürstenberg in Xanten - Natur pur
Xanten: Fürstenberg | Der Fürstenberg, eine bewaldete Höhe etwas außerhalb der City von Xanten, war heute Ausgangspunkt und Ziel einer Radtour über historischen Boden, über Hügel und durch Deichlandschaften, nie weit vom Vater Rhein entfernt. Die Xantener Seenplatte - heute die Xantener Südsee - und die mittelalterlichen und historischen Schönheiten der Innenstadt dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Das Hotel Fürstenberger Hof, idyllisch gelegen auf dem gleichnamigen Hügel, umgeben von alten Baumbeständen, eine stille Oase der Entspannung und Erholung, war Ausgangspunkt und somit Ziel dieser Tagestour. Hier kann man im übrigen auch die Niederrhein-Räder mieten, gute und solide Fahrräder in einem sicheren Zustand.

Die Route führt zunächst bergab nach Birten, einem Ortsteil von Xanten, bekannt durch das römische Amphietheater direkt am Ortseingang. Dann verläßt man sogleich das liebliche Örtchen Birten und fährt wenige Kilometer entlang der Bundesstraße Richtung Rheinberg, die man dann sogleich verläßt, um über Deiche und kaum oder garnicht befahrene Nebenstraßen die Örtchen Perrich und Werrich zu durchqueren.

Weiter gehts über die Bislicher Insel, einem Naturschutzgebiet und einer fast einmaligen Auenlandschaft an einem alten Rheinarm. Überall spürt man Ruhe, Stille und Natur pur.

Erste Haltepause ist das Auencafe. Hier hat der Betreiber ein Kleinod geschaffen. Deftige und süße Spezialitäten auf hohem Niveau zu fairen Preisen sowie gepflegte Getränke, ein hervorragendes Ambiete mit erstklassigem Service lassen den Gast neue Kräfte schöpfen.

Am Fähranleger Xanten vorbei gehts in den Ortsteil Lüttingen bis hin zum Hafen Wardt mit seinem mediterranen Flair. Entlang der Xantener Südsee führt der Rad- und Wanderweg bis Wardt, wo im Landhaus Wardt eine vorzügliche Küche den Radfahrer erwartet. Auch hier - Speisen vom Feinsten und erstklassiger Service ....

Zurück entlang der Südsee - auf der anderen Seeseite - fährt man nach Xanten - vorbei an Stadttoren und der Mühle, dem Klever Tor und durch die Altstadt zum Markt in Xanten, der weitere eisgekühlte Spezialitäten bereit hält.

Von hier sind es nur noch wenige Radfahrminuten bis zum Zielpunkt, dem Hotel Fürstenberger Hof .... der Niederrhein zeigte sich sonnig, warm und naturnah.
2
1
1
2
2
2
2
2
1
1
2 3
3
1
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
1
1
2
2
1
1
2
2
1
2
1
2
2
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
16.057
Dagmar Drexler aus Wesel | 19.07.2016 | 21:17  
18.651
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 19.07.2016 | 22:26  
45.877
Renate Schuparra aus Duisburg | 20.07.2016 | 00:08  
50.258
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 20.07.2016 | 15:27  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 20.07.2016 | 15:39  
10.141
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 20.07.2016 | 18:35  
45.861
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 22.07.2016 | 15:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.