Der Arbeitskreis "Palästina" des Städtpartnerschaftsvereins organisierte ein gelungenes zweites "Hirtenfeldfest" auf dem "Kerckenhof" in Wardt

Anzeige
Alle waren sie gekommen: Herr Bürgermeister Christian Strunk, sein Stellvertreter Rainer Groß, viele interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Xanten, Repräsentantinnen und Repräsentanten aus der Partnerstadt Beit Sahour, ein Schüler aus Palästina, der die Europaklasse das Stiftsgymnasiums besucht, ein aus Palästina stammender Arzt und auch die Schriftführerin des Vereins Helga Schlechter-Bonk mit ihren sie unterstützenden Damen.

Und was taten diese Menschen in dem schön adventlich dekorierten Café des Kerckenhofs?

Sie aßen typisch palästinensische Spezialitäten, sie betrachteten und kauften die filigranen Ausstellungsstücke eines kleinen Basars und sie unterhielten sich ganz nett miteinander.

Ich hatte das große Glück, dass ich zu dem Zeitpunkt eintraf, als zwei junge Männer und einige Frauen aus Palästina die anwesenden Gäste zu einem landestypischen Tanz einluden. Der Inhaber des Kerckenhofes Herr Michael Pütz, der auch der Ansprechpartner des Partnerschaftsvereins ist, ließ es sich nicht nehmen, sich gemeinsam mit unserem Herrn Bürgermeister in die Tanzkunst des Landes Palästina einweihen zu lassen. Seine Gattin Andrea und ihr Töchterchen Hannah schauten natürlich amüsiert zu.

Der Erlös kommt wie in den Jahren zuvor humanitären Einrichtungen in Beit Sahour zu.

Weitere Details finden Sie / findet ihr unter folgendem Link:
http://www.lokalkompass.de/xanten/kultur/2-hirtenf...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.