Xantener Wegenetz: Bürger können mitreden

Anzeige
Die Zeiten in denen derartige "niedliche" Trecker über die Straßen tuckerten, sind lange vorbei.
Xanten: Rathaus, Sitzungssaal | Xanten. Die Stadt Xanten wird in Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro bis Herbst 2017 ein ländliches Wegenetzkonzept erarbeiten. Durch den stetigen Strukturwandel in der Landwirtschaft werden seit einigen Jahren spürbare Auswirkungen auf das vorhandene Wirtschaftswegenetz deutlich. Die heute zum Einsatz kommenden (Schwer)-Lastfahrzeuge der Landwirtschaft stellen nicht nur komplett andere Anforderungen an die Fahrbahn und Bankette des Wegenetzes, sondern auch an Brückenbauwerke und Durchlässe.
Darüber hinaus ist auch zu berücksichtigen, dass rund ein Drittel der Pflanzen- und Tierarten und mehr als zwei Drittel der natürlichen Lebensräume in der Bundesrepublik Deutschland als gefährdet gelten. Ländliche Wegenetzstrukturen erfüllen bei ihrer ökologischen Inwertsetzung als Trittsteinbiotope die Biotopvernetzungsfunktion des ländlichen Raumes. Sie bilden das Rückgrat einer intakten und ökologisch wertvollen Kulturlandschaft.
Unter anderem muss aus diesen Gründen das vorhandene weitläufige, oft historisch entstandene, lokale Wirtschaftswegenetz an die heutigen Anforderungen angepasst und weiterentwickelt werden. Aus diesem Grunde werden alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 22. Juni, um 19 Uhr in den Sitzungssaal des Xantener Rathauses eingeladen. eingeladen.
Bürgermeister Thomas Görtz: "Sämtliche Hinweise, Anregungen, Einwände und Bedenken werden aufgenommen und in der Phase der Konzepterstellung berücksichtigt. Ihr Wissen ist für die Erarbeitung des Konzeptes unerlässlich."
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
13.409
Hans-Martin Scheibner aus Xanten | 16.06.2017 | 11:56  
23
Matthias Christian Voll aus Xanten | 23.07.2017 | 19:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.