Blitzmarathon der Polizei: Über 500 Geschwindigkeitsverstöße im Kreis Wesel

Anzeige

Nachdem beim dritten Blitzmarathon rund 11.000
Fahrzeuge kontrolliert worden waren, maßen die Einsatzkräfte beim vierten
24-Stunden-Blitzmarathon, der am Dienstagmorgen um 6 Uhr
begann, die Geschwindigkeit von 6.853 Fahrzeugen. Trotz der
umfangreichen Medienberichterstattung im Vorfeld ertappten die
Beamten 529 (357 beim Blitzmarathon III) Temposünder, die mit ihren
Fahrzeugen auf den Straßen im Kreis Wesel schneller als erlaubt
unterwegs waren. Vier (acht) Personen waren derart schnell unterwegs,
dass sie demnächst mit einem zum Teil mehrmonatigen Fahrverbot
rechnen werden müssen.

Besonders dreistes Verhalten

Besonders dreist verhielt sich ein zurzeit noch unbekannter Fahrer eines Lieferwagens in Voerde. Er fuhr auf der Hindenburgstraße statt
mit den erlaubten 50 km/h mit einer Geschwindigkeit von 93 km/h. Als
es dann blitzte, drehte er nach wenigen Metern um, um offenbar
Kontakt zu den kontrollierenden Beamten aufzunehmen. Doch auch
hierbei hatte er es besonders eilig, denn in Gegenrichtung fuhr er
mit 63 km/h statt der erlaubten 50 km/h. Anschließend fuhr er davon.
Die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern zurzeit noch an.

Marihuana im Auto

Im Weseler Ortsteil Bergerfurth ertappten die Einsatzkräfte auf
der B 8 einen 27-jährigen Reeser, der entgegenkommende Fahrzeugführer
mit der Lichthupe seines Pkw verbotenerweise vor einem Blitzer
"gewarnt" hatte. Bei der darauffolgenden Personen- und
Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz
einer Fahrerlaubnis war. Statt dessen hatte er Drogen konsumiert. Als
die Beamten daraufhin den Pkw kontrollierten, fanden sie rund 200
Gramm Marihuana. Die Beamten stellten das Rauschgift sicher und
leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.
0
1 Kommentar
626
Thomas Weyermann aus Xanten | 06.06.2013 | 17:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.