Heute Nachmittag stand unser Freund "Karl", der eigentlich Hubert heißt, plötzlich ...

Anzeige
Xanten: Zur Wassermühle | ... vor der Türe, ohne dass wir sein Motorrad gehört hatten.

Wie war das möglich?

Klar, er war auf ein "Elektromotorrad" umgestiegen!

Dass diese Art von Motorrad keine lauten Motorengeräusche von sich gibt, ist aber nicht der einzige Vorteil, belehrte uns unser Freund.

Nein, die Energie die es verbraucht, kann er entweder in Kalkar oder in Kleve tanken, und zwar dort, wo sie auf ganz umweltfreundliche Weise hergestellt wird, in Kleve wohl auf der Basis von Solarzellen. Wie die Energie in Kalkar hergestellt wird, fällt mir leider im Moment nicht mehr ein, sry :)!

Dass Elektromotorräder keine Abgase produzieren, ist gewiss ein weiterer und sehr wichtiger Vorteil gegenüber Benzin betriebenen Motorrädern.

Mit ca. 170 km/h sind sie auch recht schnell, und die Reichweite einer "Tank"füllung beträgt ca. 160 Kilometer.

Ob Motorräder dieser Art sich durchsetzen werden? Die Zeit wird es uns lehren!

Wünschenswert wäre es, meint ihr nicht auch?

Mit lieben Grüßen an alle LeserInnen dieses Beitrags
Hildegard van Hüüt

P.S. Da ich auf diesem Gebiet wenig Ahnung habe, lasse ich mich gern belehren, ja?!
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.