Jugendlichen eine Zukunft geben

Anzeige
Gastón Ciamberlani informiert über die Arbeit von „Talita Kum“. (Foto: privat)
Xanten. Im Rahmen der Adveniat-Aktion 2014: „Ich will Zukunft!“ informiert Gastón Ciamberlani, Leiter des katholischen Bildungswerks „Talita Kum“ in Buenos Aires (Argentinien) auf Einladung der Xantener Eine-Welt-Gruppe über seine Arbeit.

Armut und soziale Ungerechtigkeit


Die Veranstaltung findet am Montag, 24. November, um 20 Uhr im Pfarrheim Haus Michael, in Xanten, Kapitel 17 statt.
Heranwachsende und Jugendliche bilden die große Mehrheit der Bevölkerung in Lateinamerika und der Karibik. Armut, soziale Ungleichheit, Bildungsungerechtigkeit, hohe Jugendarbeitslosigkeit, gesellschaftliche Ausgrenzung oder Gewalt gehören für viele Jugendliche zum Alltag und verhindern faire Chancen für ihre Zukunft.
Aus der „vorrangigen Option für die Jugend“ heraus entwickelt die Kirche Lateinamerikas viele pastorale und soziale Aktivitäten, um Jugendliche zu fördern.
Gastón Ciamberlani leitet das katholische Bildungswerk „Talita Kum“ in Buenos Aires, das Jugendleiter aus- und fortbildet. Er steht einem Team vor, das in Eigenregie Lehrmaterialien entwickelt, die sich der unterschiedlichen Lebenswelten von Jugendlichen in den Städten und auf dem Land annehmen.
Gastón ist davon überzeugt, „dass die Jugendlichen in Zukunft selbst diese Arbeit fortführen und so zu Multiplikatoren werden“.
Adveniat, das kirchliche Hilfswerk für die Entwicklung Lateinamerikas, unterstützt „Talita Kum“ seit vielen Jahren bei dieser Aufgabe.
Veranstalterin des Vortrags- und Informationsabends ist die Eine-Welt-Gruppe Xanten in Kooperation mit der Kolpingsfamilie Xanten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.