Eine Liebeserklärung an den Sommer: Der Samstag in der Südsee :-)

Anzeige
Xanten: Strandbad Xantener Südsee |

Kaum ist der Sommer im Wonnemonat Mai endlich da, mehren sich die Stimmen, die sich den Frühling, den Herbst und gar den Winter zurückwünschen. Ich habe ja gar nichts gegen Eis, aber aus Schokolade sollte es schon sein! Klar liebe ich Schnee, feinen weißen oder roséfarbenen Blütenschnee :-) Es hilft nichts, es muss jetzt einfach sein: meine Liebeserklärung an den Sommer!


I love Sommer

Seit diesem schönen sommerlichen Wochenende taue ich so richtig auf! Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Adieu kratzige Strickjacke am Tage, und tschüss wabbelige Wärmflasche am Abend auf der Couch. Die Sonne strahlt schon morgens vom knallblauen Himmel und ich kann nicht sagen, wessen Laune besser ist - meine oder die der tirilierenden Vögel auf der Terrasse. Ja, jetzt sind sie wirklich alle da!

Der Samstag beginnt mit einem Outdoor-Frühstück. Nein, wir sind nicht im Urlaub auf Mallorca, sondern in heimischen niederrheinischen Gefilden. Diese milde schmeichelnde Luft ist so selten bei uns und daher muss dieser Traumtag umso ausgiebiger ausgekostet werden. Jetzt fahr'n wir über'n See, über'n See... nein, nicht ganz, wir packen die Badehose ein und fahren an die Südsee.

Das Vorspiel

Das Packen der Badetasche ist ein raffiniertes Vorspiel für den Tag. Wie lange habe ich auf die coole Sonnenbrille, den knappen Bikini und die bunten Strandlaken verzichten müssen! Schon der Geruch der Sonnenmilch macht heute high. Die g...enialste Erfindung dieser Saison? Ganz klar die Wurf-Strandmuschel. Mit einem Wurf passt alles, wackelt nicht und hat Luft.

Endlich am Beach zu sein ist ein Genuss. "32 Grad", summe ich in Anlehnung an einen Sommerhit leise vor mich hin. Aber ein warmer Wind macht die Sache erträglich. Das Laub der Linden auf der Halbinsel summt seine eigene Melodie, die Sonne blitzt hinter hellgrünen Blättern schelmisch hervor. Hier gibt es noch viel Platz im Gras zu liegen, zu schwimmen und zu träumen. Hier ist es nicht überfüllt wie in der Sardinenbüchse Sandstrand am Anfang des Sees.

Fenster putzen oder Steuererklärung?

Alle Leute, die dir unterwegs begegnen, haben dieses selige Lächeln im Gesicht. Ich denke an den Post bei Facebook heute Morgen, den ich einfach nicht begreifen kann. Fenster putzen oder Steuererklärung, lautet da die alles entscheidende Frage.

NEIN, heute wird GELEBT!


Fortsetzung folgt hier
5
2 5
5
1 5
7
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
4
5
5
5
6
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
43.290
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 30.05.2017 | 19:19  
28.225
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 30.05.2017 | 19:46  
11.493
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 30.05.2017 | 19:52  
29.073
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 30.05.2017 | 19:55  
6.059
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 30.05.2017 | 20:06  
43.290
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 30.05.2017 | 20:17  
8.965
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 30.05.2017 | 21:32  
28.341
Peter Eisold aus Lünen | 30.05.2017 | 23:34  
25.103
Helmut Zabel aus Herne | 31.05.2017 | 20:06  
14.976
Gerd Szymny aus Bochum | 01.06.2017 | 00:43  
61.467
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 01.06.2017 | 08:51  
12.310
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 03.06.2017 | 22:57  
54.140
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 05.06.2017 | 07:26  
15.521
Christiane Bienemann aus Kleve | 05.06.2017 | 12:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.