Rauschende Party in Xanten mit der ENNI Night of the Bands

Anzeige
Die Band "Glam Bam" ist Kult. Die fünf Jungs gelten als die Hüter der letzten Glitzersternchen. Ihr Job ist es den Glam Rock der Siebziger zurückzubringen. (Foto: privat)
 
Moodish: Vier Live-Musiker aus dem Ruhrgebiet und aus Wales, die viele Menschen mit lauter Musik zum Tanzen bewegen. Im Mittelpunkt stehen die besten Party-Songs und die Interaktion zwischen Band und Publikum. (Foto: privat)
Xanten: Innenstadt |

Wer am Samstag, 12. November, in Xanten einer Wildkatze begegnet oder fünf völlig schrägen Kerlen in federleichtem Heititei mit bunten Perücken, hat sich nicht verlaufen, sondern ist goldrichtig.

Xanten. Und mittendrin in einer rauschenden Partynacht, die erneut mehr als 1000 Gäste in die Kneipen der Römerstadt locken wird. Insider wissen spätestens jetzt: Die siebte ENNI Night of the Bands wirft ihre Schatten voraus. Und die sind dieses Mal größer als je zuvor. Denn mit 13 teilnehmenden Gaststätten und 15 Bands stellt Adam Ruta vom Veranstalter Gastro Event einen neuen Rekord auf. „Wir sind wieder gewachsen und haben ein Programm, das musikalisch gesehen keine Wünsche offen lässt – wenn man mal von Blasmusik absieht“, sagt der Fachmann für durchfeierte Nächte. Dabei wurde schnell klar, dass sich Xanten auf jede Menge handgemachte Live-Musik, Partystimmung bis in die frühen Morgenstunden, beliebte Künstler wie Ljubisa Racic im Leoparden-Kostüm oder Neulinge wie „Glam Bam“ mit ihrem Glamrock freuen kann. „Wer in Xanten wohnt und sich das entgehen lässt, ist selber schuld“, sind sich Ruta und ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer einig.

Kein Kaffeekränzchen


In der Tat hat Adam Ruta dieses Mal jede Menge Neuigkeiten zu vermelden. Mit der Kaffeemühle, dem Landhaus an der Xantener Nordsee, der Jugendkulturwerkstatt eXit Xanten und De Kelder stehen vier neue Gaststätten auf dem Plan. Und das ermöglicht dem Fachmann, der Bandnacht eine Frischzellerkur zu verpassen. „Viele Gastwirte haben ihre Band über die Jahre so lieb gewonnen, dass sie uns bei der Auswahl nur wenig Spielraum lassen”, verrät Ruta, dass auch in den neuen Spielorten Gruppen auftreten, die bei der ENNI Night of the Bands in Xanten zum ersten Mal dabei sind. Neben „Glam Bam” so zum Beispiel das „Plug & Play Duo” mit Pop und Oldies oder „Fresh & Fun”, die schon mit Jürgen Drews auf der Bühne standen und mit ihren Schlagern für Partystimmung pur sorgen.

Bequemer Pendelbus


„Insgesamt sind zehn neue Bands am Start. Drei davon spielen im Exit und sorgen dafür, dass wir dieses Mal auch Metal im Programm haben. Das wird garantiert kein Kaffeekränzchen”, erklärt Ruta grinsend. Dass das Jugendzentrum mit von der Partie ist, freut auch Stefan Krämer ganz besonders. „So können wir den Jugendlichen ein besonderes Angebot machen.“
Die Anbindung des Exit und des Landhaus an der Xantener Nordsee hat Ruta indes einiges Kopfzerbrechen bereitet. Damit die Partygäste auch zu den beiden etwas entlegenen Locations gelangen können, setzt Ruta einen Pendelbus ein, der nur die längeren Routen übernimmt. Auch der Nibelungen-Express ist natürlich wieder unterwegs und fährt die Festival-Karteninhaber kostenlos von der Innenstadt zu den am Ortsrand liegenden Gaststätten Plaza del Mar, Römische Herberge und Kaffeemühle. In der Zeit zwischen 21 und 23 Uhr wird es sogar eine Zusatzbahn geben, um die in den Vorjahren beobachtete Fahrgästespitze abzufangen.

Die Bands


Bleibt die Frage nach den Bands, unter denen natürlich alte Bekannte zu finden sind. So können sich die Fans wieder auf „Migenda“, „Granufunk“ und „Boogie Man Thomas Nowak“ freuen. Auch „Formula 4“ dürfen nicht fehlen. Schon im Vorjahr dabei und längst kein Geheimtipp mehr: Moodish mit einem britischen Sänger, den man sich nicht entgehen lassen sollte. „Dieser James Taylor ist Popmusik Pur. Er traut sich auch an schwierige Titel heran“, verspricht Ruta hochklassige Unterhaltung. Nicht zu vergessen sind außerdem die Cover-Könner „Session Light“, die Rock’n’Roller von den „Boomchickas“, die Blues-Band „Le Blues Encore“ und Rutas Geheimtipp „Doris D Akustik“. Deren akustische Interpretationen von Schlager-Hits findet der Fachmann nicht nur gut, sondern „richtig geil“.

Musik-Marathon


Bei so viel Auswahl sieht Adam Ruta seine Gäste vor einem Luxus-Problem. „Ich kann jeden verstehen, der an diesem Abend gar nicht weiß, wo er hingehen soll“, sagt er und empfiehlt auf jeden Fall eines: früh starten! Wie gewohnt werden die Bands zu verschiedenen Uhrzeiten versetzt auftreten. So geht es im Landhaus bereits um 18.30 Uhr, im Hotel an de Marspoort und im Eiscafé Teatro um 19 Uhr los. Die beiden Late-Night-Gigs im Hotel Neumaier und im Ristorante Teatro beginnen um 22 Uhr.
„Es wird also in jedem Fall bis 2 Uhr was auf die Ohren geben“, kündigt Ruta einen siebenstündigen Musik-Marathon an und empfiehlt allen, sich die Karten für die Bandnacht im Vorverkauf zu sichern.
Denn: „Das spart Zeit und Geld.“ Die begehrten Tickets sind zum Preis von zwölf Euro in der Volksbank Niederrhein, im TIX sowie in allen teilnehmenden Lokalen erhältlich. Weitere Informationen zur ENNI Night of the Bands gibt es außerdem im Internet unter http://www.enni.de und auf Facebook.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
114
Michael van de Locht aus Alpen | 09.11.2016 | 00:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.