Xantener Narrentreiben: Der Blutwurstsonntagszug kommt!

Anzeige
(Foto: XBK)
Xanten: Innenstadt |

Die Vorfreude wächst: Die Xantener Narren fiebern dem Ereignis der Session 2016 entgegen. Dem Blutwurstsonntagszug am 7. Februar. So richtig in die Vollen gehen die Narren aber bereits „Altweiber“, am Donnerstag, 4. Februar.

Xanten. Die Xantener Obermöhne „Hilde die Wilde“ (Hilde Joswig) lädt dann alle außer Rand und Band geratene Jecke ein. Das Narrentreiben beginnt am 4. Februar, um 15 Uhr in der Gaststätte „An de Maarspoort“ Marsstraße 93.
Gegen 16 Uhr werden die Möhnen dann mit musikalischer Begleitung des Landesspielmannszuges St. Helena Xanten, Vertretern des Xantener Carneval Vereins (XCV) Xantener Blutwurstkkomitee (XBK) und dem Kinderprinzenpaar Timo I und Hannah I Richtung Rathaus ziehen.

Der Jubiläumszug


Der Blutwurstsonntagszug findet in diesem Jahr zum 25. Mal statt. Er steht unter dem Motto: „25. Zug“, der Globus eiert, beim XBK da wird gefeiert.“ Das XBK um den noch amtierenden Präsidenten Wolfgang Mehring hat 35 Einheiten, das sind 14 Wagen, 10 Musikzüge und 11 Fußgruppen aufgeboten, um die vielen Besucher zu begeistern. Start ist um 14 Uhr, Zugaufstellung ist am Erprather Weg.
Der Aufstellungsort ist über die Zufahrtsstraßen Bahnhofstraße, Am Langacker zu erreichen.
Zugweg: Erprather Weg, Siegfriedstraße, Europaplatz, Kurfürstenstraße, Marsstraße, Viktorstaße, Lüttinger Straße, Orkstraße, Scharnstraße, Hühnerstraße, Karthaus, Rheinstraße. Zugauflösung am Nibelungenplatz, am Rheintor
Ab 13 Uhr beginnt bereits in der Innenstadt die Marktfete mit Radio Niederrhein.
Wer es gerne etwas „kuscheliger“ mag, ist bei den Zeltveranstaltungen richtig. Das große Festzelt hat einen neuen Standort am Archäologischen Park, am ehemaligen Haupteingang Hafentempel gefunden. Zeltbetreiber Radio Niederrhein verspricht an folgenden Tagen närrische Stimmung:
Donnerstag, 4. Februar, ab 17 Uhr bis 2 Uhr Möhneball;
Freitag, 5. Februar, ab 20 Uhr bis 2 Uhr Disco; Samstag, 6. Februar, ab 19 Uhr bis 2 Uhr Kostümball; Sonntag, 7. Februar, ab 17 Uhr bis 24 Uhr Karnevalsfete nach dem Zug.

Wichtiger Sicherheitsaspekt


Über all die Leichtigkeit des Feierns wird aber auch der Sicherheitsaspekt nicht außer Acht gelassen. XBK-Präsident Wolfgang Mehring: „An allen Karnevalstagen wird in Zusammenarbeit mit Polizei und Ordnungsamt auf den Jugendschutz geachtet.“
Am Altweiber und Blutwurstsonntag kommt der Nibelungen Express zum Einsatz.
Altweiber, 4. Februar, von 17 Uhr bis 18 Uhr Transferfahrten mit zwei Bahnen vom Marktplatz bis Bushaltestelle gegenüber von Treffler. Am 7. Februar mit einer Bahn, von 16 Uhr bis 18 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.