„Franzi“ - Zwei Deutsche Normen und mehrere Vereinsrekorde auf einen Streich

Anzeige
Franziska Schuster
 
Freddy de Haas
Einen besseren Saisoneinstieg hätte sich der TuS Xanten nicht wünschen können. Von allen Xantener Leichtathleten glänzte vor allem Franziska Schuster (W15) im Siebenkampf. Gleich zwei Deutsche Normen knackte die Domstädterin beim Mehrkampf-Meeting in Sonsbeck. Bereits im Training hatte Franziska Schuster auf einen guten Start in die Sommersaison hoffen lassen. Doch mit einem solchen Beginn hatte auch ihr Trainer Werner Speckert nicht gerechnet. Der Knaller folgte gleich zu Beginn: Deutsche Norm über 100 Meter in 12,67 Sekunden. Es folgten 5,41 Meter im Weitsprung. Hier fehlten lediglich 4 Zentimeter zur Qualifikation für die nationalen Titelkämpfe. Weiter ging es im Kugelstoßen. Dort übertraf Franziska Schuster ihre bisherige Bestleistung um zweieinhalb Meter und stieß die Kugel 10,67 Meter weit. Zum Abschluss des ersten Tages kam der Hochsprung mit 1,56 Metern. Auch am zweiten Tag leistete sich Franziska Schuster keine Schwäche. Über die 80 Meter Hürden unterbot sie die zweite Deutsche Norm mit 12,03 Sekunden. Es folgten der Speerwurf mit 32,50 Meter und einer Bestleistung um viereinhalb Meter sowie der 800 Meterlauf. Mit insgesamt 3.737 Punkten und sechs Bestleistungen hat sich Franziska Schuster damit für die Deutsche Jugend U16 Meisterschaft in Bremen qualifiziert. Zugleich knackte Franziska Schuster vier Vereinsrekorde der W15 mit ihren Leistungen über 100 Meter, 80 Meter Hürden, im Weitsprung und im Siebenkampf. Zugleich verbesserte sie die Vereinsrekorde der weiblichen Jugend und der Frauen im 100 Metersprint und Weitsprung.
Bei den NRW-Langstrecken Meisterschaften in Neuss war Freddy de Haas nicht zu stoppen. Er siegte mit einer Minute Vorsprung in der Klasse M45 über 10.000 Meter in schnellen 35:31,99 Minuten. Schnell unterwegs war auch Andreas Mayer (M45) bei METRO Marathon in Düsseldorf. Bei seinem Debüt über die Marathondistanz knackte er sogleich die Drei-Stundenmarke und erreichte nach schnellen 2:59:43 Stunden unter Beifall seiner Vereinskollegen das Ziel. Beim Hamburg Marathon lief Carina Fierek als Dritte der Polizeimeisterschaften nach 3:02:52 Stunden ins Ziel.
Erfolgreich zeigten sich auch die TuS-Läufer beim 40. ENNI Schlossparklauf in Moers. Bei den Frauen über die 10 Kilometerstrecke gewann Anna-Lina Dahlbeck (W35) in 37:22 Minuten. Christoph Verhalen (M35) lief als Dritter nach guten 34:27 Minuten über die Ziellinie. In der W30 über die 5 Kilometerstrecke siegte Kathrin Willems mit 20:09 Minuten. Den ersten Platz in der W40 belegte Nicole Kuse, obwohl sie auf der Strecke einer Laufkollegin erste Hilfe leistete. Zweiter in der M35 wurde Sven Köhler in 19:01 Minuten. Rang zwei in der M40 ging an Michael Schlimnat in 19:19 Minuten. Rang fünf in der M45 erreichte Stephan Grote mit 20:24 Minuten. Rang 12 ging an Andreas Koch in 21:58 Minuten. Ihm folgten Lutz Noack als 13. in 22:19 Minuten und Oliver Kuse als 21. in 23:31 Minuten. Zehnter in der M50 wurde Wolfgang Angenendt in 22:37 Minuten. Silber in der M55 ging an Armin Weier nach schnellen 20:51 Minuten.
Beim Süchtelner Sportfest „Sprint in den Mai“ holten die Xantener Youngster gleich zwei Siege. Über 75 Meter sieht Marvin Kronberg (M13) in schnellen 11,06 Sekunden. In seinem ersten 800 Meterlauf belegte er den dritten Platz mit 2:42,41 Minuten. Den zweiten Sieg erkämpfte sich Ole Kuse (M12) über die 800 Meter in 2:40,24 Minuten. Im 75 Metersprint wurde er Sechster in 11,96 Sekunden. Trainingskollegin Lilli Noack (W12) sicherte sich über die 800 Meter den zweiten Rang in 2:47,71 Minuten. Platz sieben ging an Sophie Wassenberg in 3:04,49 Minuten. Achte wurde Nadine Grüters in 3:06,96 Minuten. Johanna Terhorst (W13) erreichte über die zwei Stadionrunden Rang 5 in 3:08,00 Minuten.
Bei den in Moers stattfindenden Kreismeisterschaften Lange Hürden starteten Justin Peters und Casandra Dominguez. Die 400 Meter Hürden der männlichen U20 gewann Justin Peters in 70,31 Sekunden. Dritte wurde Casandra Dominguez, W15, über die 300 Meter Hürden in schnellen 50,21 Sekunden. Mit dieser Zeit unterbot Casandra klar die Nordrheinnorm.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.