Rumpftruppe der u16.2 erkämpft sich den Sieg in Xanten

Anzeige
Xanten: TH Landwehr | Die Erwartungen der jungen Basketballer der BG Duisburg-West vor dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten waren äußerst gering. Der Großteil der Mannschaft konnte aus den unterschiedlichsten Gründen die Fahrt erst gar nicht antreten, drei Spieler waren nach einer Geburtstagsfeier übernächtigt und nur mitgefahren, danit das Spiel überhaupt stattfinden konnte. Und da ein Spieler den Weg zur Halle nicht fand, wäre das Spiel fast ausgefallen, hätte man nicht Mitte der Woche nicht noch vier Spieler aus der u14.1 nachgemeldet. So gingen vier Spieler der u16.2 und vier aus der u14.1 in die Partie, ohne vorher überhaupt einmal miteinander gespielt zu haben.

Doch davon war von der ersten Minute an nichts zu sehen. Die acht Westler agierten so, als hätten sie schon immer miteinander gespielt. Die u14.2 agierten ohne furcht vor den älteren, teilweise größeren Gegner und die u16.2 hatten ein guten Auge für ihre jüngeren Mitspieler. Und so waren es der u16er Lukas Dreßler und der u14erJnnis Jahnke, die nicht nur die ersten Punkte für die Westler sorgten, sondern auch direkt für einen 0:8-Lauf. Auch wenn die Gastgeber nach einer umgehenden Auszeit versuchten, das Spiel zu drehen; die BGler verteidigten die Führung bis zum Viertelende (10:14).

Auch im zweiten Viertel agierten die Duisburger in der Defens mit Geschick sowie der notwendigen Aggressivität und ließen kaum einfache Punkte der Xantener zu. Wären die u16er um Lukas Dresßler und Jan Knopp fitter gewesen, die Westler hätten sich in diesem Viertel schon deutlicher von den gastgebern absetzen können, als dem zwischenzeitlichen 14:22 nach 18 Minuten. So ging man "nur" mit einer 20:26 Führung in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel war eine Fortsetzung der Vorangegangenen. Immer, wenn die Xantener den Rückstand verkürzen konnten, fanden die Westler umgehend die passende Antwort. So pendelte der Vorsprung der BGler immer zwisc hen vier und acht Punkte und lag zum Viertelende konseuqnterweise mittig bei 36:42.

Die Frage vor dem Schlussviertel war, wie lange die Kräfte der Duisburger reichen würde, zumal die u14er bereits ein Spiel mit ihrer Mannschaft in den Knochen hatten. Die Xantener jedenfalls versuchten nun alles, brachten die Bälle schneller nach vorne. In dieser Phase merkte man dem einen oder anderen Westler die fehlende Cleverness an, statt einen Fastbreak schon mal mit einem Foul zu stoppen, ließ man den Angreifer ppassieren und gestattete ihm einen Korbleger. Andererseits bewahrten die BGler die Ruhe, selbst als die Gastgeber nach 32 Minuten auf einen Punkt zum 41:42 herankamen, wie auch in der 38. Minute, als den Romans mit 50:49 erstmals die Führung gelang. Angeführt von Jan Knoop antworteten die Duisburger jeweils mit einem kleinen 0:4-Lauf . Und gerade der Letztere zum 50:53 raubte den Xantenern die Hoffnung, so dass die BGler fast schon abgeklärt die Führung zum 51:54 Sieg über die Zeit brachten.

Coach Andreas Rimpler konnte nach dem Spiel den Jungs nur seinen höchsten Respekt zollen: "Vor den Jungs, die nach Xanten mitgefahren sind, kann man nur seinen Hut ziehen; seien es die vier u14er Ole, Jannis, Simon oder Julian, die bereit waren, auszuhelfen, obwohl sie selber vorher noch ein Spiel mit der u14.1 hatten; und die so furchlos gegen die älteren und teils größeren Gegner zur Sache gegangen sind, sich auch in der Offense etwas zugetraut haben; seien es die u16er Lukas, Jan und Paul, die trotz der Geburtstagsfeier bereit waren, mitzufahren, um eine Spielabsage zu vermeiden; und die dann alles gegeben haben und sich nicht haben hängen lassen; aber auch für den u16er Sefa, der sich für die Mannschaft aufgeopfert hat und höchsten Teamgeist gezeigt hat."

Es spielten
Lukas Dreßler (24 Punkte), Jannis Jahnke (10), Jan Knopp, Sefa Cahmah (jeweils 6), Ole Bongartz, Paul Petzold (je 4), Simon Flintrop, Julian Mostersteg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.