Spannendes Wochenende für den BC Golden Arrow

Anzeige
Karina Grusen blickt bereits in Richtung Landesmeisterschaft

Bei den Bezirksmeisterschaften des RSB gab es Aufs und Abs

Fünf Schützinnen und Schützen des BC Golden Arrow traten am vergangenen Wochenende bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes in Bedburg-Hau an. Dabei gestaltete sich der Verlauf des Turniers für die einzelnen Teilnehmer sehr unterschiedlich. Karina Grusen sicherte sich in der Damenklasse Compound mit 546 Ringen den Bezirksmeistertitel. Sie hofft nun, sich für die Ende Januar in Bad Honnef stattfindende Landesmeisterschaft qualifiziert zu haben. Dort möchte sie den Versuch unternehmen, ihre Landesmeistertitel aus den Jahren 2010 bis 2013 zum bereits vierten Mal zu verteidigen.

Auch Louis Leimbrock wurde am Sonntag Bezirksmeister. In der Jugendklasse Blankbogen erzielte er 447 Ringe. Dabei kämpfte er über das gesamte Turnier mit starken Kopfschmerzen und hatte bereits mehrfach abbrechen wollen. Nicht zuletzt durch den Zuspruch seiner Vereinskameraden ließ er sich jedoch zum Weitermachen motivieren, sodass er zwar gleich nach der Meisterschaft durch eine starke Erkältung für einige Tage außer Gefecht gesetzt wurde, sich aber trotzdem über einen weiteren Titel freuen durfte.

Auch Bernd Hoppe freute sich nach langer Turnierabstinenz über sein Abschneiden. In der Herrenklasse Blankbogen wurde er mit 412 Ringen Dritter. Michael Tönnißen, der seine erste Saison mit dem Langbogen schießt, lag nach dem ersten Durchgang noch auf Platz eins. Am Ende siegte jedoch die Routine seiner Kontrahenten und er landete mit 455 Ringen auf einem dennoch guten dritten Rang.

Eine wahre Achterbahnfahrt erlebte währenddessen Marco Verfürth. Nach Runde 1 lag er knapp vor seinem Rivalen Klaus Riemer, mit dem er sich bereits zahlreiche Duelle lieferte, auf dem zweiten Platz. Nach einer verhältnismäßig schlechten Passe im zweiten Durchgang, schoss dieser allerdings seine mit Abstand besten drei Pfeile und nahm Marco im letzten Durchgang noch 11 Ringe ab, sodass es am Ende „nur“ für Platz drei (490 Ringe) reichte.

In einem waren sich jedoch alle Schützen einig: Auch dieses Turnier hat viel Spaß bereitet und man freut sich auf die weiteren Stationen der Hallensaison.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.