u18.2 gewinnt ersatzgeschwächt in Xanten

Anzeige
Xanten: Landwehrhalle | Nachdem die Hälfte der Mannschaft, davon drei Spieer der Starting Five, aus unterschiedlichen Gründen absagen musste, traten nur noch sechs junge Basketballer der BG Duisburg-West die Auswärtsfahrt zu den Xanten Romans an, verstärkt durch zwei Spieler der u14.2.

Gleichwohl waren die BGler von Beginn an gewillt, die körperliche Überlegenheit auszuspielen und mit Tempo das Spiel zu Beginn. So legten sie direkt einen 11:0 Lauf in den ersten fünf Minuten hin. In der Folge versäumten es die Westler allerdings, das Tempo weiter hochzualten. In der Folge versäumten es die Gäste aber, sich weiter abzusetzen, da der Ball nicht mehr so schnell nach vorne bewegt wurde. Unkonzentriertheiten im Abschluss und Nachlässigkeiten in der Defense brachten die Romans ins Spiel, so dass die Duisburger nach dem ersten Viertel "nur" mit 10:20 führten.

Dir Vorgabe von Coach Andreas Rimpler, das Tempo wieder anzuziehen, konnte auch im zweiten Viertel nicht umgesetzt werden. Zeitweise hatte man fast das Gefühl, die Westler machten nur das, was nötig war, um die Führung zu behaupten. Sie ließen weiter zahlreiche Korbleger ungenutzt liegen, spielten ihre Angriff oft nicht sauber zu Ende und konnten so den Vorsprung nicht entscheidend ausbauen. Andererseits sorgten sie mit ihrer körperlichen Überlegenheit dafür, dass der Vorsprung nicht unter sechs Punkte sank. So wurde mit einer 33.41 Führung die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause ermahnte Coach Rimpler seine Jungs, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und die Führung zu verspielen. Wenn auch weiter in der Offense nachlässig gespielt wurde, wurde gleichwohl die Arbeit in der Defense erhöht und es den Gastgebern erschwert, leichte Punkte zu erzielen. Die BGler konnten sich so wieder etwas mehr absetzen und dafür sorgen, dass die Führung immer zwischen 13, 14 Punkten betrug. Mit einem 41:55 Vorsprung ging es in das Schlussviertel.

In diesem wurde direkt zu Beginn mit einem 6:0 Lauf die letzten Hoffnung der Romans auf einen möglichen Sieg zerstört. Im weiteren Verlauf verwalteten die Duiburger dann nur noch die deutliche Führung und gewannen am Ende letztlich ungefährdet mit 52:70.

Coach Andreas Rimpler konnte nach dem Ende nur bedingt zufrieden sein. "Die Mannschaft hat sich das Leben heute unnötig selbst schwer gemacht. Hätte Sie das Tempo in der ersten Halbzeit konstant hochgehalten, sich bei den Abschlüssen besser konzentriert und aggressiver verteidigt, sie hätte bereits zur Halbzeit entscheidend und deutlicher führen können, wenn ncht sogar müssen. Will man in der Liga vorne itspielen, muss halt vierzig Minuten konstant gut gespielt werden. Nur die ersten fünf Minuten wird da nicht genügen."

Es spielten:
Serkan Colak (30 Punkte), Melih Aslan (12), Tobias Steblow (11), Marvin Welberts (9), Dede Can Tekeli, Dennis Mehling, Koray Gündogan, Tugkan Ulukan (je 2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.