Pussy Riot - Keine Punks sondern nützliche Idioten der Feinde Rußlands

Sobald unsere Medien verstärkt über die russische Opposition berichten,wissen wir,dahinter verbirgt sich mal wieder eine ferngesteuerte Kampagne.
Man kann davon ausgehen,daß es bei diesen Protestaktionen darum geht,die russische Gesellschaft zu unterwandern und gegen die Regierung aufzuhetzen.
Denn wenn man das große geopolitische Bild betrachtet, worum es bei allen Konflikten letztendlich geht,dann um das Ziel der westlichen Elite,Rußland zu erlegen.
Dabei ist ein starker Präsident Putin im Weg.
Die Ressourcen dieses reichen Landes sollen der Weltgemeinschaft gehören,heißt es von Seiten bekannter Russenhasser wie Albright oder Brezinski,so wie das Öl auch nicht nur den Arabern gehört,da es viel zu wertvoll ist- Zitat Henry Kissinger.
Mit Weltgemeinschaft ist allerdings nur die atlantische Verbrecherbande gemeint,die in elitären Gruppen,Logen und Geheimbünden wie The Council of Foreign Relations oder die Bilderberger organisiert ist.
Als nun die "Damen" von Pussy Riot die Moskauer Erlöserkathedrale stürmten
und dort die russische Regierung und die Gläubigen mit einer obszönen Show verhöhnten,ging ein Aufschrei durch die westlichen Medien.
Die armen "Künstlerinnen" hätten doch nur ihr Recht auf freie Meinungsäußerung umgesetzt.
Ihre Bestrafung wird wieder einmal so ausgelegt,wie schlimm die Unterdrückung in Rußland ist.
Ich frage mich, was unsere "Blöd am Sonntag "schreiben würde,wenn drei leichtbekleidete,maskierte Frauen den Kölner Dom oder gar ein jüdisches Gotteshaus stürmen würden und dort die Gläubigen verhöhnen würden?
Ein Aufschrei der Empörung ginge durch die Medienlandschaft!
Ich bin sicher,die zwei Jahre Haft liegen unter dem Strafmaß,das sie hier zu erwarten hätten.
Aber schauen wir doch einmal hinter die Kulissen und sehen,was unsere Medien uns nicht verraten.
Wer steht hinter der Pussy Riot Kampagne und finanziert sie?
Oksana Chelsheva von der Russisch-Tschetschenischen-Freundschaftsgesellschaft,die vom US Außenministerium gesponsort wird.
(Kann man googeln- Ich frage immer CUI BONO?)
Dort über das National Endowment for Democracy,im Finanzjahr 2010 waren es 118 Millionen Dollar die zur" Förderung der Demokratie" ausgegeben wurden.
Die Finanzgangster der Wall Street und der City of London sehen die russische Regierung unter Putin als Hindernis zur Ausplünderung des rohstoffreichen Landes und möchten gerne wieder eine Marionette wie Jelzin installieren.
Er liess die Heuschrecken nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ins Land,Rothschild &Co,die Staatseigentum stahlen und über Nacht zu milliardenschweren Oligarchen wurden.
Putin drehte nach seiner Präsidentschaft im Jahr 2000 den Ausverkauf zurück.
Das haben ihm die Verbrecher bis heute nicht vergeben.
Pussy Riot ist keine Punk Band,sondern ein vom US-Außenministerium unterstütztes Instrument,um die russische Regierung in den Schmutz zu ziehen,die den Interessen der Finanzelite im Wege steht.
Die Behauptung unserer Medien,es ginge um freie Meinungsäußerung,ist wieder einmal eine Lüge für die Dummen.

Autor:

Katja Pütz aus Alpen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen