Toskanareise vom 16.-23.05.2011

204Bilder

Eine Gruppe aus Neheim unter der Leitung von Michael Jäink unternahm eine achttägige Studienreise in die Toskana vom 16.-23.05.2011. Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir mit unserem Bus in Richtung Steinach am Brenner, wo wir unsere Zwischenübernachtung hatten. Am 2. Tag ging es dann in unser Quartier nach Marina di Pietrasanta, das direkt am Mittelmeer liegt.
Am nächsten Morgen fuhren wir nach Florenz. Der Arno (240 km lang) fließt durch Florenz. Bei der Stadtführung sahen wir unter anderem den gewaltigen Dom und das Baptisterium (die Taufkapelle des Doms). Am späten Nachmittag brachte unser Bus auf ein Weingut zur Weinprobe. Ein Olivenhain gliederte sich an. In der Olivenmühle erhielten wir einen interessanten Vortrag, wie die Oliven ausgepresst werden.
Am nächsten Tag ging es nach Pisa und Lucca. Der Dom und der „Schiefe Turm“ waren sehr beeindruckend. Im Baptisterium erlebten wir eine Vorführung. Eine Sängerin schickte mehrere verschiedene Töne hintereinander in den Raum, um zu demonstrieren wie lang der Nachhall ist. Durch den 12 Sekunden dauernden Nachhall hörte man gleichzeitig eine ganze Oktave. Es war sehr beeindruckend. die Altstadt von Lucca ist fast vollständig erhalten geblieben. Sie ist umgeben von einer großen Stadtmauer. Die engen Gassen spendeten uns den ersehnten Schatten.
Ausgeruht ging es Volterra. Auch diese Altstadt mit ihrer großen Festungsanlage ist eine Sehenswürdigkeit. Die Etrusker hatten diese Stadt auf einem Hügel erbaut. Das alte Rathaus stammt aus dem Jahre 1208. In Volterra gibt es mehrere Alabastawerkstätten. Eine davon konnten wir besichtigen. Die Weiterfahrt brachte uns nach San Gimignano. Von weitem sind schon die Geschlechtertürme zu sehen. Früher lebten reiche Familien in diesen Türmen. Die Wohnräume begannen erst im 1. Stock. Nach oben kam man nur über eine Leiter, die immer hochgezogen wurde. Somit war man vor unliebsamen Besuch geschützt.
Am Samstag machten wir einen Tagesausflug an die Küste in verschiedene romantische Städte. Von Manarola ging es über den Liebesweg „Via dell´ Amore“ nach Riomaggiore. Von Vernazza fuhren wir mit dem Zug nach Monterosso al Mare. Dort bestiegen wir ein Schiff, das uns nach Porto Venere und weiter nach La Spezia brachte. Am Abend gab es dann ein Galaabendessen zum Abschied.
Am frühen Morgen ging dann unsere Reise zum Gardasee, wo wir eine Bootsfahrt bis nach Limone unternahmen. Anschließend brachte unser Bus wieder nach Steinach, wo wir unsere letzte Übernachtung hatten. Wohlbehalten kamen alle am nächsten Abend wieder zu Hause an.
Von allen gab es nur Lob für diese tolle Reise. Einmal an den Busfahrer, der uns sicher überall hinbrachte und einen besonderen Dank an den Reiseleiter, der alles bestens organisierte und erklärte.

Autor:

Michael Jäink aus Arnsberg-Neheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen