Digitales Zeitalter
Große Arnsberger Bildungskonferenz am 10. November im Kaiserhaus

Die Stadt Arnsberg greift mit ihrem Regionalen Bildungsnetzwerk das wichtige Thema "Bildung im Digitalen Zeitalter" auf und diskutiert am Samstag, 10. November, im Kaiserhaus in Neheim die Herausforderungen und Aufgaben für Arnsberg.
Wie lernen wir, unsere Zukunft zu gestalten, wenn der technologische Fortschritt beispielsweise durch das Internet und selbstlernende Systeme, unser Heute und Morgen wesentlich bestimmt? Auf welche Qualifikationen, sog. Future Skills, kommt es an und wie kann auf kommunaler Ebene mit allen Akteuren an einem Kompetenznetzwerk und an der systematischen Entwicklung von Digital- und Medienkompetenzen in allen Phasen des lebensbegleitenden Lernens gearbeitet werden?

Hochkarätige Referenten

Am Vormittag sollen die Gäste von den Informationen und professionellen Einschätzungen hochkarätiger Referenten wie Prof. Dr. Christoph Igel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und Prof. Dr. Birgit Eickelmann von der Universität Paderborn profitieren. Anschließend können in Arbeitsrunden Erwartungen und Ideen in die Diskussionen eingebracht werden.
„Der digitale Wandel verändert Bildung, Qualifizierung und Arbeit mehr als Gesetz und Verordnungen. Das Denken und Handeln in hybriden Netzwerken und Teams ist für die Gestaltung unserer Zukunft und der Zukunft unserer Kinder von entscheidender Bedeutung", erklärt Christoph Igel. "Deutschland verliert sukzessive den Anschluss an die internationalen Entwicklungen, und dies nicht nur aus bildungstechnologischer Perspektive. Digitalisierung als Gegenstand und Methode von Bildung wie auch zur Unterstützung von Bildungsnetzwerken muss verstärkt über den formalen Sektor hinaus gedacht werden: ohne die informelle und non-formale Bildung wird es nicht gelingen, ein breites gesellschaftliches Verständnis für die Notwendigkeit, die Chancen und Risiken des digitalen Wandels von Bildung und Qualifizierung zu erzeugen. Wir alle sind aufgefordert, unsere Haltung gegenüber dem digitalen Wandel von Bildung und Qualifizierung aus unserer Verantwortung für unsere Zukunft und die Zukunft unserer Kinder zu überdenken" beschreibt Christoph Igel die Handlungsnotwendigkeit.

Ziel: Akteure zusammenführen

Die Stadt Arnsberg möchte mit ihrer Bildungskonferenz die Akteure aus Bildung, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammenführen, um gemeinsame Ideen, Initiativen und Handlungsansätze zu entwickeln. Das Thema soll über Digitale Bildung in Schulen hinaus gedacht werden.
Herauskommen könnte bei dieser Veranstaltung eine digitale Bildungsagenda für Arnsberg, nach der die Stadtverwaltung mit kommunalen und überregionalen Partnern für die digitale Zukunft der Arnsbergerinnen und Arnsberger arbeiten könnte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen