UPDATE: Weiterer Vorfall angezeigt - Polizei sucht Motorradfahrer und Sozia // 70-jährige Neheimerin stirbt bei schwerem Unfall auf der B 229 zwischen Balve und Sundern - Unfallfahrer alkoholisiert

Im Zuge der Ermittlungen zu dem tödlichen Verkehrsunfall bei Sundern-Hövel am 1. August wurde der Polizei ein weiterer Vorfall angezeigt. Wie die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis in einer gemeinschaftlichen Presserklärung mitteilen, soll es am Sonntag, 29. Juli, gegen14.15 Uhr auf der B 229 zwischen Hövel und Beckum zu einem gefährlichen Überholmanöver gekommen sein.

Eine 36-jährige Frau aus Sundern war mit ihrem Wagen in Richtung Beckum unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve wurde sie von einem roten Porsche mit Soester Kennzeichen überholt. Hierbei sollen ein Motorradfahrer und seine Sozia gefährdet worden sein, so dass diese stark abbremsen und ausweichen mussten, um eine Kollision zu verhindern. Ob ein Zusammenhang zwischen dem tödlichen Verkehrsunfall und diesem Vorfall besteht, ist derzeit Bestandteil der Ermittlungen. Wir suchen den Motorradfahrer und seine Sozia, die an diesem Vorfall beteiligt waren. Außerdem suchen wir weitere Zeugen, die Angaben zu diesem Sachverhalt machen können. Hinweise an die Polizeiwache in Sundern unter der 02933 / 90 200.
Update Ende----

Umfangreiche Ermittlungen durch eine eingerichtete Ermittlungskommission führten jetzt zu neuen Erkenntnissen. Das teilten die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Kreispolizeibehörde HSK in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Durchgeführte Vernehmungen bestätigten die ersten Zeugenaussagen. Der Audi und der Porsche überholten sich im Streckenverlauf gegenseitig.

Polizei ermittelt gegen 57-Jährigen aus Soest

Im Zuge der Ermittlungen konnte der Fahrer des Porsche, ein 57-jähriger Mann aus Soest, ermittelt und vernommen werden. Zurzeit wird neben der fahrlässigen Tötung und der Gefährdung des Straßenverkehrs auch wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen ermittelt. Der 41-jährige Mann aus Hemer wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe entlassen. Gegen den 57-jährigen Mann aus Soest wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sein Führerschein und der Porsche wurden sichergestellt.

Drei Personen lebensgefährlich verletzt

Bei drei der vier schwer verletzten Personen ist derzeit von lebensgefährlichen Verletzungen auszugehen. Die Ermittlungen dauern an.
Update Ende ----

Am Mittwochabend, 1. August, kam es auf der Bundesstraße 229 zwischen Hövel und Beckum zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 70-jährige Frau aus Neheim verlor bei dem Unfall ihr Leben.

Nach ersten Erkenntnissen waren ein roter Porsche und ein gelber Audi in Richtung Balve unterwegs. Beide Fahrzeuge überholten sich auf der Strecke gegenseitig. Zwischen Hövel und Beckum kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und einem VW Golf, welcher in Richtung Hövel unterwegs war. Der 41-jährige Mann aus Hemer, welcher den Audi fuhr, wurde leicht verletzt. Die fünf Insassen des VW Golf erlitten schwerste Verletzungen. Im Fahrzeug befanden sich ein 78-jähriger Mann aus Neheim, eine 69-jährige Frau Sundern, ein 67-jähriger Mann aus Arnsberg, eine 63-jährige Frau aus Sundern und die 70-jährige Frau aus Neheim.

Polizei ermitttelt

In welchem Zusammenhang der rote Porsche zu dem Unfall steht, ist derzeit unklar und ist Teil der Ermittlungen. Bei dem 41-jährigen Mann aus Hemer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einer Promille. Dem Mann wurden zwei Blutproben entnommen. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Unfallstelle war für mehrere Stunden gesperrt. Ein Gutachter wurde eingesetzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen