Enkeltrick und falsche Polizisten
Keine Chance für "faule Mätzchen" in Arnsberg und Brilon

Fünf Mal versuchten Unbekannte am Mittwoch und Donnerstag (5. und 6. Juni), Bargeld durch den Enkeltrick und als falsche Polizisten zu erbeuten. Fünf Bürgerinnen und Bürger meldeten sich bei der echten Polizei und zeigten den versuchten Betrug an. Dieses Mal waren die Stadtgebiete Brilon und Arnsberg betroffen.
Erfreulicherweise gelang es den Tätern nicht mit der Masche Erfolg zu haben. Alle verhielten sich genau richtig und ließen sich nicht auf die "faulen Mätzchen"
ein.Die Täter suchen sich bevorzugt ältere Mitbürger aus. Sie rufen ihre Opfer an und geben sich als Polizisten oder Verwandte aus. Im Fall der falschen Polizei warnen die Täter ihre Opfer beispielsweise vor einem bevorstehenden Einbruch. Die Betroffenen erhalten den Tipp, das gesamte Bargeld im Haus zu sammeln, um es von einem Kriminalbeamten abholen und an einen "sicheren Ort" bringen zu lassen. Selbstverständlich versprechen sie, das Geld zurück zu bringen, wenn die Gefahr vorbei ist. Bei dem Enkeltrick geben sich die Täter als Verwandte aus, die sich in einer Notlage befinden und dringend Geld benötigen. Zur Geldübergabe wird ein "guter Bekannter" geschickt, damit der Schwindel nicht auffliegt.

Tipps der Polizei

Die Polizei rät allen, sich am Telefon auf nichts einzulassen. "Seien Sie misstrauisch und legen Sie auf, falls Ihnen irgendwas komisch vorkommt. Überprüfen Sie immer, ob es sich um die Person handelt, die er/sie angibt zu sein. Erfragen Sie Dinge, die Dritte nicht wissen können. Geben Sie keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Rufen Sie den Polizeinotruf an und melden den Vorfall."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen