Waldrettung zum Nulltarif
BUND lehnt einen Mountainbike-Trail am Lüsenberg in Arnsberg ab

+++ Waldrettung zum Nulltarif +++

Der BUND lehnt einen Mountainbike-Trail am Lüsenberg in Arnsberg ab, denn durch den Bau einer Fahrstrecke und das Befahren werden wertvolle Kleinstrukturen und der Lebensraum vieler Arten zerstört.

An der Nord- und Ostseite vom Lüsenberg befindet sich ein artenreicher Laubmischwald auf Kulm-plattenkalk. Die an der Ostseite liegenden aufgelassenen Steinbrüche sind bereits im Biotopkataster aufgenommen. Sie gehören zum BK-4514-122 „Kulturlandschaft Luesenberg in Arnsberg“.
Diese Fläche beinhaltet auch FFH-Lebensraumtypen und sieht für die Steinbrüche eine natürliche Entwicklung vor; sprich: einfach wachsen lassen.

Für den Biotop-und Artenschutz ist das gesamte Gebiet unverzichtbar. Zahlreichen Arten dient der unberührte Laubmischwald als Lebensraum.
Viele seltene Tier- und Pflanzenarten haben hier ihren Lebensraum. Bislang konnten hier 25 verschiedene Schneckenarten nachgewiesen werden, darunter auch einige für Nordrhein- Westfalen sehr seltene Arten, wie die Maskenschnecke und die Spindelförmige Schließmundschnecke.
Der kalkhaltige Boden mit Steinen und Totholz stellt für alle Schneckenarten einen optimalen Lebensraum dar. Die Maskenschnecke war das Weichtier des Jahres 2007.

Dadurch, dass die Ostseite vom Lüsenberg über Jahrzehnte unberührt blieb, ist der Wald ein wichtiger Lebensraum und Rückzugsort für viele heimische Singvögel. Solche ortsnahen Lebensräume sind in Arnsberg selten geworden. Hier ist am Ortsrand von Arnsberg ein kleiner Urwald entstanden.

Er ist außerdem ein wichtiges Bindeglied zum FFH-Gebiet Ruhraue.
Hier könnte ohne Aufwand eine Naturwaldzelle ausgewiesen werden und eine natürliche Entwicklung zugelassen werden.

Wir befinden uns in einer weltweiten Klima- und Artenkrise, deshalb ist es wichtig, dass solche Lebensräume im vollen Umfang erhalten bleiben, aus der Nutzung genommen werden und dass Störungen vermieden werden. Durch fortschreitenden Kalkbergbau sind jetzt schon viele artenreiche Laubwälder in unserer Region, in ihren Bestand gefährdet.

Presseerklärung zum Lüsenberg von der Kreisgruppe BUND-HSK und der Ortsgruppe BUND-Arnsberg

Pressekontakt:
Birgit Jakubzik, Tel.: 0176/91101312 + Mail: birgit.jakubzik@bund.net
Wildkatzenbotschafterin
Vorstand und Sprecherin BUND-Arnsberg
Vorstandsmitglied BUND HSK

Autor:

Birgit Jakubzik aus Arnsberg-Neheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen