Bund fördert Sport- und Solepark "Große Wiese" in Hüsten mit rund 2,9 Millionen Euro

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat am Mittwoch, 9. September, die Fördermittel für das Bundesprogramm ‚Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur‘ freigegeben. Die Stadt Arnsberg hat dabei Fördermittel in Höhe von 2.871.000 Euro zugesprochen bekommen. Mit dem Geld will die Stadt die Instandsetzung des Stadions Große Wiese, die Gestaltung einer modellierten Bewegungslandschaft und die Realisierung eines außerschulischen Lernortes im Sport- und Solepark Arnsberg-Hüsten umsetzen.
  • Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat am Mittwoch, 9. September, die Fördermittel für das Bundesprogramm ‚Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur‘ freigegeben. Die Stadt Arnsberg hat dabei Fördermittel in Höhe von 2.871.000 Euro zugesprochen bekommen. Mit dem Geld will die Stadt die Instandsetzung des Stadions Große Wiese, die Gestaltung einer modellierten Bewegungslandschaft und die Realisierung eines außerschulischen Lernortes im Sport- und Solepark Arnsberg-Hüsten umsetzen.
  • Foto: Diana Ranke
  • hochgeladen von Diana Ranke

Die Stadt Arnsberg kann sich über einen unerwarteten Geldsegen aus Berlin freuen: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat am Mittwoch, 9. September, die Fördermittel für das Bundesprogramm ‚Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur‘ freigegeben. Die Stadt Arnsberg hat dabei Fördermittel in Höhe von 2.871.000 Euro zugesprochen bekommen.

Mit dem Geld will die Stadt die Instandsetzung des Stadions Große Wiese, die Gestaltung einer modellierten Bewegungslandschaft und die Realisierung eines außerschulischen Lernortes im Sport- und Solepark Arnsberg-Hüsten umsetzen. Der Bund übernimmt dabei 90 Prozent der Gesamtkosten.
„Die Entscheidung des Haushaltsausschusses ist eine tolle Nachricht für die Stadt Arnsberg und die Region. Mit der Unterstützung des Bundes können nun endlich die Sportstätten saniert werden und für die Arnsberger Bürgerinnen und Bürgern entsteht ein moderner, öffentlich-zugänglicher und generationsübergreifender Erlebnisraum", so  der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg nach der Entscheidung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags. Sensburg hatte den Antrag der Stadt Arnsberg in den vergangenen Wochen immer wieder in zahlreichen Gesprächen mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, sowie den Mitgliedern des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags unterstützt.

Stellenwert für die ganze Region

Schon lange setzt sich die lokale SPD für den Erhalt und die Sanierung des Stadions ein. „Nachdem bereits zweimal vergeblich versucht wurde, hier eine Förderung für die dringend notwendigen Sanierungen zu bekommen, waren wir in Arnsberg einfach mal dran“ sagt Andreas Posta, Spitzenkandidat der SPD bei den kommenden Kommunalwahlen. Tim Breuner, Wahlkreiskandidat und Stadtverbandsvorsitzender, ergänzt: „Wir danken der Verwaltung und dem Bürgermeister für die gute Arbeit und dafür, dass auch dort nie aufgegeben wurde. Ebenso gilt unser Dank Dagmar Freitag (SPD) als Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag und unserem heimischen Abgeordneten Dirk Wiese (SPD). Beide haben in einem Vor-Ort-Termin noch in der letzten Woche deutlich gemacht, welchen Stellenwert das Stadion nicht nur für Arnsberg, sondern für unsere ganze Region hat!“ 

Freude bei Sportvereinen

Auch die beteiligten Sportvereine haben einen langen Atem bewiesen und freuen sich nun über die Förderzusage. Stellvertretend dazu der SV Hüsten 09: „Wir freuen uns riesig, dass es nach mehreren Anläufen endlich geklappt hat und das Stadion Große Wiese nun umfassend modernisiert wird und eine zeitgemäße Ausstattung bekommt. Unser großer Dank gilt Bürgermeister Ralf Paul Bittner und der Verwaltung der Stadt Arnsberg. Hierfür haben wir seit Jahren gemeinsam gekämpft. Besonders danken wir auch Andreas Posta, er hat mit seinem Team nie aufgegeben und sich immer für das Stadion eingesetzt. Von der Sanierung werden alle Sportlerinnen und Sportler vieler Sportarten sowie die Schülerinnen und Schüler, die das Stadion Große Wiese ebenfalls nutzen, profitieren. Ein sehr guter Tag für Hüsten und Arnsberg.“

Konkrete Planung

Konkret sieht die Projektplanung vor, dass bis 2022 der Instandsetzungsrückstand des Stadions beseitigt wird, die Flächen vor dem Stadion und die Tribünenrückwand als modellierte Bewegungslandschaft gestaltet werden und ein außerschulischer Lernort zum Themenfeld „Klimaschutz & Erneuerbare Energien“ realisiert wird.

Voraussetzungen für Förderung

Gefördert wurden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung. Auch die Wirkung der Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie die soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik spielen eine Rolle. Die Projekte sollten darüber hinaus einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen.

Mittel auf 600 Mio. Euro aufgestockt

Um dem Investitionsstau bei der Sanierung kommunaler Infrastruktur zu begegnen, hatte der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm ‚Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur‘ in diesem Jahr um 600 Millionen Euro aufgestockt. Der Bundeszuschuss liegt zwischen 0,5 und 3 Millionen Euro pro Projekt. Für die Anträge, die 2018 nicht zum Zuge kamen, standen nun insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.

Autor:

Lokalkompass Arnsberg-Sundern aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen