Französisches Fernsehen france 3 im Berufskolleg am Eichholz

Schulung der Auszubildenden im Berufskolleg am Eichholz in Arnsberg
  • Schulung der Auszubildenden im Berufskolleg am Eichholz in Arnsberg
  • Foto: Berufskolleg am Eichholz BKAE
  • hochgeladen von Marita Gerwin

Ein Kamerateam des Senders france 3 drehte jetzt im Berufskolleg am Eichholz in Arnsberg.

Arnsberg. Wie geht man mit Menschen um, die an Demenz leiden und sich im Alltag in ihrer Umgebung nicht mehr richtig zurechtfinden? Das ist nicht nur eine Frage für Angehörige, sondern seit zwei Jahren auch eine Frage, die sich die Auszubildenden Bäckereifachverkäufer am Berufskolleg am Eichholz stellen müssen. Für den französischen Fernsehsender france3 Anlass genug, diesen Unterricht genauer unter die Lupe zu nehmen.

Beim Thema Demenz nicht wegschauen

Menschen mit Demenz ernst nehmen und sie so lange wie möglich in der gewohnten Umgebung lassen, das sei das eigentliche Ziel im Umgang mit den Betroffenen. „Daran können alle etwas tun, um das Leben für Menschen mit Demenz und ihre Familien lebenswerter zu machen“, so Birgitt Braun vom Demenzservicezentrum Region Südwestfalen. Im Alltag beginne es damit, sich und andere zu informieren und Verständnis zu entwickeln. Und damit, mit Menschen mit Demenz zu sprechen und ihnen Teilhabe in allen Lebensbereichen zu ermöglichen. Die Auszubildenden Bäckerfachverkäuferinnen will sie daher sensibilisieren, damit die Orientierungslosigkeit der Erkrankten erkannt wird und Hilfestellungen eher möglich werden. Sie legt den Azubis nahe, nicht auf Konfrontation zu gehen. „Es bringt nichts, einen an Demenz Erkrankten auf ein etwaiges Fehlverhalten aufmerksam zu machen. Das kann er nicht verstehen.“ Die einzig richtige Strategie sei, ihn abzulenken, bis er vergessen habe, was er gerade machen wollte. Das erfordere viel Kreativität. Die Schülerinnen durchdenken entsprechende Fallbeispiele.

Beitrag zum Umdenken in Frankreich

„In Frankreich ist man hier noch lange nicht so weit“, sagt Christine Boos vom Sender france 3. „Es gibt keine landesweite Aufmerksamkeit zum Thema Demenz“, beklagt die Redakteurin, die Angehörigen würden mit ihrem Problem weitestgehend allein gelassen. Mit ihrem Bericht aus Deutschland wolle sie einen Beitrag zum nur langsam erkennbaren Umdenkungsprozess bringen, an Demenz Erkrankte so lange wie möglich im Alltag zu belassen. „In Arnsberg ist das einzigartig, hier kümmert sich eine ganze Stadt um das Thema Leben im Alter“, so Boos. Mit ihrem Fernsehteam besuchte sie zunächst die Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg, die ihr dann neben dem Berufskolleg weitere Drehorte im Caritas Altenheim, bei der Demenzberatung und bei einer betroffenen Familie, die einen Angehörigen zuhause pflegt, vermittelte.

Der Fernsehbeitrag wird in den französichen Abendnachrichten am Samstag, 20.September um 19.30 und um 22.30 Uhr ausgestrahlt und kann anschließend für eine Woche im Onlineportal des Senders unter www.france3.fr abgerufen werden.

Autor:

Marita Gerwin aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen