Stadt Arnsberg erlässt Allgemeinverfügung
Keine Feuerwerke zum Jahreswechsel

Die Stadt Arnsberg hat zum Jahreswechsel eine Allgemeinverfügung erlassen, in der die öffentlichen Bereiche benannt werden, an denen kein Feuerwerk abgebrannt werden darf.
  • Die Stadt Arnsberg hat zum Jahreswechsel eine Allgemeinverfügung erlassen, in der die öffentlichen Bereiche benannt werden, an denen kein Feuerwerk abgebrannt werden darf.
  • Foto: D. Magalski/Lokalkompass
  • hochgeladen von Diana Ranke

Die Stadt Arnsberg hat zum Jahreswechsel eine Allgemeinverfügung erlassen, in der die öffentlichen Bereiche benannt werden, an denen kein Feuerwerk abgebrannt werden darf.Das sind in Alt-Arnsberg der Neumarkt, die Schlossruine, der Bereich am Sauerlandtheater bis hin zum Schulzentrum, der Europa- und der Gutenbergplatz.


In Hüsten gilt das Verbot im Kreuzungsbereich des Hüstener Marktes, am Hüstener Markt selbst, auf dem Kirchplatz und den Flächen an der Petrikirche, in Neheim im Bereich des Marktplatzes und der Straße Neheimer Markt.Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage der Stadt  veröffentlicht ( Link zur Allgemeinverfügung).

Kontrolle durch Polizei und Ordnungsamt

In diesem Zusammenhang weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass in der Silvesternacht ein verstärkter Präsenzdienst des Ordnungsamtes gemeinsam mit der Polizei unterwegs sein wird, um Ansammlungen und Zusammentreffen im öffentlichen Raum zu unterbinden. Ebenso wird die Einhaltung des Verzehrverbotes von Alkohol in der Öffentlichkeit kontrolliert.

Bußgeld droht

Da Partys und Feiern – auch im privaten Bereich – nach der Coronaschutzverordnung untersagt sind, wird das Ordnungsamt bei gemeldeten Verstößen auch hier tätig werden. Bei Zuwiderhandlungen werden bei Partys oder Feiern, wie in der Verordnung festgelegt, für den Veranstalter 500 Euro und für jede*n Teilnehmer*in an der Feier 250 Euro Bußgeld fällig. Der Verzehr von Alkohol im öffentlichen Raum wird pro Person mit 100 Euro, Ansammlungen und Zusammentreffen im öffentlichen Raum mit 250 Euro je Person geahndet.

"Bleiben oder werden Sie gesund."

Polizei und Ordnungsamt hoffen aber, dass sich die Bürger*innen in Arnsberg der jetzigen Situation bewusst sind und sich – wie in den vergangenen Monaten auch – so positiv verhalten und die Grundregeln des Infektionsschutzes einhalten, dass das Infektionsgeschehen nicht weiter belastet wird.Polizei und Ordnungsamt wünschen allen – trotz Corona – einen schönen Jahreswechsel: "Bleiben oder werden Sie gesund."

Autor:

Diana Ranke aus Arnsberg-Neheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen