"Er macht fast gar nichts mehr, was kann ich tun?"

Er macht fast gar nichts mehr...
2Bilder
  • Er macht fast gar nichts mehr...
  • Foto: Marita Gerwin
  • hochgeladen von Marita Gerwin

Die Ehefrau eines an Demenz erkrankten Mannes wendet sich hilfesuchend mit folgender Frage an das Alzheimer-Telefon:

"Er macht fast gar nichts mehr, was kann ich tun? Mein Mann war immer sehr sportlich. Er hat Tennis gespielt, wir sind Fahrrad gefahren oder haben mit Freunden gemeinsam etwas unternommen. Doch seit seiner Demenz-Erkrankung macht er fast gar nichts mehr. Er sitzt oft stundenlang auf dem Sofa und lässt sich für nichts begeistern. Das macht mich ganz unruhig. Ich denke mir, das kann doch nicht gut sein, er verlernt dann ja noch mehr, und die Krankheit schreitet rascher voran. Also lege ich ihm die Zeitung hin oder ein Kreuzworträtsel, damit er sein Gedächtnis ein wenig trainiert. Ich habe das Gefühl, mir zuliebe nimmt er dann zwar die Zeitung in die Hand. Doch bald liegt sie irgendwo, und er schaut wieder aus dem Fenster. Was soll ich denn tun? Oder soll ich ihn einfach nur sitzen lassen? Doch das wäre für mich, als ob ich ihn aufgeben würde!" Was die Beraterin Helga Schneider­-Schelte von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft aus Berlin dazu schreibt, lesen Sie hier:

http://www.alzheimerblog.de/2012/04/24/er-macht-fast-gar-nichts-mehr-was-kann-ich-tun/#more-3257

Das Alzheimer-Telefon - die bundesweite Hilfe durch professionelle Beratung!

Angehörige, Betroffene aber auch professionelle Helfer suchen Antworten auf ihre Fragen zu Demenz und speziell zur Alzheimer Krankheit. Deshalb hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft unter der bundesweit einheitlichen Telefonnummer 01803-17 10 17 das Alzheimer-Telefon eingerichtet (Telefonkosten bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz 9 Cent pro Minute, Anrufe aus dem Ausland oder den Handynetzen sind unter dieser Nummer nicht möglich). Sie erreichen das Alzheimer-Telefon auch unter der Festnetznummer: 030 / 2 59 37 95 14.

Beratungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr. Bei Bedarf können Beratungstermine auch außerhalb dieser Zeiten vereinbart werden. Rufen Sie dafür bitte innerhalb der Bürozeiten an oder schicken Sie eine E-Mail mit Terminvorschlag und Rückrufnummer an

info@deutsche-alzheimer.de.

Anrufer und Anruferinnen werden von professionell geschulten Sozialarbeiterinnen und Sozialpädagoginnen beraten.

Der Informations- und Beratungsbedarf der Anrufer ist ebenso enorm wie die angesprochene Themenvielfalt. Sie umfasst unter anderem das Krankheitsbild, die Diagnose, den Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen, rechtliche Fragen und auch den Wunsch, über sehr persönliche Dinge zu sprechen. Seit Januar 2002 werden Angehörige, Betroffene und alle Hilfesuchenden am Alzheimer-Telefon beraten. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sichert die Finanzierung des Alzheimer-Telefons. Weiter Informationen zum Alzheimer-Telefon finden Sie auf der Webseite der Deutschen Alzheimer Gesellschaft unter folgendem Link:

http://www.deutsche-alzheimer.de/index.php?id=32

Quelle: Redaktion Alzheimerblog - Dienstag, 24. April 2012

Das Alzheimer-Telefon- die bundesweite Hilfe durch professionelle Beratung!

Er macht fast gar nichts mehr...
Ich habs vergessen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen