Lernen Sie die Ursachen, Symptome, Tipps zur Vorbeugung von Sodbrennen und Mittel gegen Sodbrennen kennen, um längerfristig weniger Beschwerden zu haben.
Sodbrennen - Ursachen, Symptome und Vorbeugung

Sodbrennen kommt sehr häufig vor und ist eine der Beschwerden, mit denen jeder schon einmal zu tun gehabt hat. Warum kommt Sodbrennen eigentlich so häufig vor und was hat es damit genau auf sich? Und was hilft gegen Sodbrennen, wenn es mal schnell gehen muss? Diese und andere Fragen klären wir in diesem Artikel.

Was Sodbrennen ist und wie es entsteht

Bei Sodbrennen handelt es sich um Magensäure, die in die Speiseröhre gelangt, manchmal sogar bis hinauf in den Rachen. Der Magen ist dafür ausgelegt, die aggressive Säure zu beherbergen, die empfindlichen Schleimhäute der Speiseröhre jedoch nicht. Dadurch entsteht das schmerzhafte Brennen oder Aufstoßen. Normalerweise verhindert ein Schließmuskel am Mageneingang, dass die Säure nach oben steigen kann. Aber aus verschiedenen Gründen wird diese Barriere umgangen.

Die übergeordneten Gründe sind, dass es zu viel Magensäure gibt, Platzmangel herrscht oder es anatomische Veränderungen des Magens gibt. Hier einige Möglichkeiten, warum Magensäure entsteht:

  • Zu üppige Mahlzeiten. Der Magen ist aufgebläht und nicht nur Magensäure, sondern auch Speisebrei gelangt in die Speiseröhre.
  • Zu scharf, zu süß, zu stark gewürzt oder zu scharf angebratene Speisen erhöhen die Produktion von Magensäure. Diese Speisen bzw. Gewürze benötigen deutlich mehr Säure, um in ihre Bestandteile aufgelöst zu werden. Das führt dazu, dass das Millieu besonders sauer wird und auch kleinste Mengen Magensäure in der Speiseröhre starke Schmerzen hervorrufen können.
  • Als Nebenwirkung mancher Medikamente
  • Ebenso durch Alkohol, Nikotin und Koffein
  • Übergewicht und Schwangerschaft. In beiden Fällen fordert die Körperfülle mehr Raum ein, so dass die Magensäure den Schließmuskel am Mageneingang leichter überwinden kann.
  • Durch einen Zwerchfellbruch kann es vor allem bei älteren Menschen eher zum Reflux bzw. zur Refluxkrankheit kommen
  • Durch Stress und akute oder anhaltende psychische Belastung wird mehr Säure im Magen produziert

Wie sich Sodbrennen verhindern lässt

Die Beschwerden lassen sich meistens verhindern, aber nicht immer. Gelegentlich kommt es vor, dann wissen wir, dass wir zum Beispiel etwas weniger hätten essen sollen. Auch das andauernde Essen größerer Mengen begünstigt diese Erkrankungen. Essen Sie lieber mehrere kleinere Portionen über den Tag verteilt. Sollten Sie auch empfindlich auf Gewürze reagieren, empfiehlt es sich, die Ernährung auf Schonkost umzustellen. Reduzieren Sie auch Ihr Körpergewicht, um den dadurch steigenden Druck auf den Magen zu reduzieren. Dadurch kann der Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre ebenfalls verhindert werden.

Durch eine allgemein gesündere Lebensweise lässt sich in Bezug auf das Sodbrennen schon viel erreichen. Minimieren Sie Stress, auch wenn das leichter gesagt als getan ist. Der Faktor Stress ist nicht zu unterschätzen bei der Entstehung von Sodbrennen, aber auch bei Kopfschmerzen, Migräne und anderen Leiden. Reizmagen und Reizdarm können weitere Symptome von Stress sein. Es spricht auch nichts dagegen, auf natürlich und schonende Mittel gegen Sodbrennen und andere Verdauungsbeschwerden zurückzugreifen, die das Gleichgewicht wieder herstellen.

Sollten Sie unter regelmäßigem Sodbrennen leiden und dadurch stark in Ihrem Alltag eingeschränkt sein, dann scheuen Sie nicht den Gang zum Arzt.

Schnelle Hilfe bei Sodbrennen

Manchmal muss es aber schnell gehen, die Schmerzen loszuwerden. Die Behandlung der Beschwerden ist dabei recht simpel. Sie sollten sich aber auch sicher sein, welche Ursache für das Sodbrennen infrage kommt. Liegt es beispielsweise am Essen, helfen manche Medikamente oder pflanzlichen Arzneimittel schnell und zuverlässig, die Symptome zu lindern. Trinken Sie außerdem mehr stilles Wasser oder Tees, um die Magensäure zu verdünnen. Bananen oder Mandelmlich binden die Magensäure und bringen den pH-Wert im Magen auf ein angenehmeres Niveau. Geheimtipp: Essen Sie zwei Löffel Haferflocken. Gut durchkauen, dann runterschlucken. Das Sodbrennen wird sofort weniger.

Autor:

Lena Max aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen