WIE SOLARSTROM UND E-AUTO ZUM STARKEN TEAM WERDEN

2Bilder
  • Foto: ©Gerhard Seybert - stock.adobe.com.
  • hochgeladen von Carsten Peters

VERBRAUCHERZENTRALE NRW INFORMIERT BEI NACHHALTIGKEITSFESTIVAL UND FRÜHLINGSMARKT

Klimafreundlich vorankommen und die Arnsberger Luft sauber halten – wie hiesige Autofahrerinnen und Autofahrer das schaffen, zeigen Verbraucherzentrale NRW und Stadt Arnsberg am kommenden Wochenende bei gleich zwei Veranstaltungen. Unter dem Motto „Sonne im Tank“ vermitteln sie beim 2. Nachhaltigkeitsfestival Schlabberkappes Arnsberg und dem Frühlingsmarkt zur Arnsberger Woche, wie Solarstrom und E-Mobilität zum starken Team werden.

Beim Nachhaltigkeitsfestival am Samstag, 1. Juni 2019, hält Energieberater Carsten Peters von der Verbraucherzentrale NRW um 12:30 und 14:30 Uhr bei einem Workshop im Strohditorium sowie von 11 bis 17 Uhr an einem Aktionsstand auf dem „Markt für Morgen“ rund um das Rathaus viele Informationen für Interessierte Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer bereit.

„Viele Dächer von Arnsberger Eigenheimen können zu Solartankstellen werden – das lohnt sich auch finanziell“, erklärt der Energieberater. Denn Strom vom Dach kostet nicht einmal halb so viel wie Strom aus dem Netz. Eine große Photovoltaikanlage könne übers ganze Jahr gerechnet einem tagsüber ladenden E-Auto durchaus die Hälfte der benötigten Energie liefern, betont Peters. Weiterer Solarstrom fließt in den Haushalt für Kühlschrank und Co., der Rest gegen Vergütung ins Netz. Richtwerte liefert ein Solarrechner unter www.verbraucherzentrale.nrw/sonne-im-tank. „Mit Batteriespeicher fließt noch mehr sauberer Strom in den Akku, die Wirtschaftlichkeit der Anlage sinkt dann allerdings“, sagt Peters. Hier seien die eigenen Prioritäten entscheidend.

Wie gut sich ein Dach für die Photovoltaik eignet, können Arnsberger im Solarkataster des Landes NRW prüfen, unter www.solarkataster.nrw.de. Wer dabei Unterstützung möchte, nutzt die kostenlose Videoberatung der Verbraucherzentrale NRW. Wird es konkreter, empfiehlt sich eine Beratung zu Solarstrom als Vor-Ort-Termin.
Letztere kann die Verbraucherzentrale NRW dank der Förderung der Stadt Arnsberg für 15 Eigenheimbesitzerinnen bzw. -besitzer kostenlos anbieten. Melden sich mehr als 15 Interessierte am Stand, werden die Beratungen verlost. Regulär kostet die Beratung 30 Euro.

Während sich Mama und Papa am Aktionsstand informieren, darf der Arnsberger Nachwuchs nach vorheriger Anmeldung kostenlos ausprobieren, wie viel Energie in der Sonne steckt und ab 12 Uhr Solarmännchen basteln.

Wer bereits Sonne tankt, kann sich beim 1. E-Auto Treffen mit Gleichgesinnten austauschen (Anmeldung über 02932 / 51097-03 oder arnsberg.energie@verbraucherzentrale.nrw).

Eine weitere Gelegenheit, den Informationsstand der Verbraucherzentrale NRW zu besuchen gibt es am Sonntag, 2. Juni, von 13 bis 18 Uhr auf dem Frühlingsmarkt während des Verkaufsoffenen Sonntags zur Arnsberger Woche. An diesem sowie auch am Aktionsstand auf dem Nachhaltigkeitsfestival wird es zu spannenden Rennen mit ferngesteuerten Autos kommen.

Mehr Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung für verschiedene Beratungen gibt es unter Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Arnsberg, Burgstr. 5, 59755 Arnsberg, Tel./Email: 02932/51097-05 / arnsberg.energie@verbraucherzentrale.nrw, Alternativ unter 0211 / 33 996 555 und unter www.verbraucherzentrale.nrw/sonne-im-tank.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen