Neues vom LAC Veltins Hochsauerland
2 LAC Athleten beim Marathon auf der Hochseeinsel Helgoland erfolgreich

5Bilder

Nachdem in den Jahren 2020 und 2021 coronabedingt der traditionelle Marathon auf Helgoland ausfallen musste, kam es jetzt zum Comeback des beliebten Laufes auf Deutschlands einziger Hochseeinsel. Mit dabei waren die beiden LAC Veltins Hochsauerland Athleten Peter Wegener und André Kraus, die mit tollen Ergebnissen und Zeiten begeistert die Rückreise antreten konnten.

Erschwerte Bedingungen

In diesem Jahr war die Laufstrecke besonders schwer, da durch Bauarbeiten im Hafen, die flachen Streckenabschnitte nicht gelaufen werden konnten. So mussten die Athleten anstatt 5 Runden (a 8,4km), nun gleich 8 Runden (a 5,25km) absolvieren. Und wer die Insel kennt, weiß, dass dies gleichbedeutend hieß, dass auch 8mal der Anstieg vom Unter- aufs Oberland in Form des sogenannten „Düsenjägers“ genommen werden musste. U.a. an dieser extremen Steigung von bis zu 40%, summierten sich die Gesamthöhenmeter des Marathons auf stattliche 592 HM. An Bestzeiten ist auf Helgoland also nicht zu denken…

Mit André Kraus trat der Sieger aus 2017 und Titelverteidiger aus 2019

gut vorbereitet an die Startlinie und hatte sich vorgenommen auch diesmal erneut zu versuchen den Sieg ins Sauerland zu holen. Jedoch stand ihm mit Simon Schickert ein amtierender Doppel-Europameister im Trailrun gegenüber, der bei seinem Debüt auf Helgoland ebenfalls gewinnen wollte. Peter Wegener, nach 55km Harzquerung aus der Vorwoche in den Beinen, hatte hingegen bescheidenere Zielsetzungen und wollte sich lediglich überraschen lassen was das Rennen für ihn bereithalten sollte. Tatkräftig begleitet und angefeuert wurden die beiden LAC`ler dabei von ihren mitgereisten Frauen.
Bei bedecktem Himmel, nur sehr seichtem Wind und lauftechnisch gesehen optimalen Temperaturen von 9 Grad Celsius, ertönte der Startschuss für die insgesamt 400 Starterinnen und Starter der zwei angebotenen Laufstrecken. Direkt in der ersten Runde setzte sich das Duo Kraus/Schickert an die Spitze des Feldes und distanzierten dieses Stück für Stück. Angekommen am „Düsenjäger“, dem ersten Anstieg, setzte Kraus dann die bereits die Attacke, da er nicht gewillt war taktisch zu laufen, sondern sein Tempo selbst bestimmen wollte. Hier fiel dann scheinbar auch bereits die Vorentscheidung, denn Schickert konnte dem entschlossenen Antritt des Sauerländers nicht folgen und verlor danach Runde um Runde weitere Zeit. Vollkommen erschöpft, verpasste der Europameister in der Altersklasse M35 am Ende sogar die Podestplätze und landete lediglich auf dem undankbaren 4. Gesamtrang.
Kraus hingegen zollte seinem (O-Ton: „Temporitt“) mit einer Halbmarathondurchgangszeit von 1:22:47 Std., erst in den letzten beiden Runden Tribut, als er, gezwungen von einer zunehmend verhärtenden Oberschenkelmuskulatur, sein Tempo deutlich drosseln musste, am Ende aber mit einem Vorsprung von knapp 15 Minuten auf den Zweitplatzierten Ingo Assmann (LC Solbad Ravensberg 3:09:03 Std.) und Torben Brake (ALG VfL Bokel 3:11:55 Std.) überglücklich in 2:54:24 Std. die Ziellinie überquerte.
Peter Wegener trotzte den Strapazen der Vorwoche und nicht optimalen Trainingsvoraussetzungen in der Vorbereitung und lief mit seinem großen Kampfgeist mehr als zufrieden in unter 4 Stunden auf Gesamtplatz 32 (6. AK M55 3:58:17 Std.)!
Wieder einmal war Helgoland eine Reise wert gewesen und die Sauerländer für die Anstrengungen mit bestem Wetter, tollen Impressionen und bleibenden Eindrücken belohnt worden.
Bericht von André Kraus

Autor:

Michael Küsgen aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.