Voßwinkeler Reitertage: Positives Fazit
Katharina von Essen holt sich Sieg nach spannendem Stechen

Katharina von Essen siegt im Großen Preis von Voßwinkel.

Herrliches Wetter und toller Sport – mit einem gebührenden Abschluss, dem Großen Preis von Arnsberg-Voßwinkel, sind die Voßwinkeler Reitertage am Sonntag zu Ende gegangen. Katharina von Essen und C-Loona vom ZRFV Albachten holten sich den Sieg nach spannendem Stechen.

Es war ein Turnier unter besonderen Voraussetzungen und trotzdem eine tolleSportveranstaltung für die Reiterinnen und Reiter sowie für die Gäste, die einen Platz auf dem Turniergelände ergattern konnten. Die Organisatoren sind rundherum zufrieden. „Wir haben hochkarätigen Sport unter fast normalen Bedingungen erlebt. Das Hygienekonzept ist aufgegangen. Am Sonntagnachmittag haben wir zwar einen großen Zuschauerzuspruch erlebt, konnten aber aufgrund des praktikablen Systems
schnell reagieren und nur der erlaubten Anzahl an Besuchern Zutritt gewähren“, resümiert der erste Vorsitzende Bernd Müller-

Durchweg positives Fazit

Nur 300 externe Gäste durften sichaufgrund der Corona-Pandemie gleichzeitig auf dem Turniergelände aufhalten. „Wir danken insbesondere dem Ordnungsamt der Stadt Arnsberg, mit dem wir das Konzept auf diese Weise umsetzen konnten“, zieht auch der Geschäftsführer Andreas Teutenberg ein positives Fazit. Auch aus sportlicher Perspektive waren dieVoßwinkeler Reitertage ein voller Erfolg. „Die Reiterinnen und Reiter haben uns ein durchweg positives Feedback gegeben und waren glücklich, endlich wieder unter fast normalen Voraussetzungen im Sattel sitzen zu können. Unser Ziel war es, das gewohnte Voßwinkeler Turnier-Flair auch in diesem Jahr zu ermöglichen. Das haben wir geschafft“, so Bernd Müller.

Spannende Prüfungen

Der Sonntag startete mit einer Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse M** für jungePferde. In der ersten Abteilung siegte Pia Stieborsky vom Reit- und Fahrverein Halver. Kathrin Müller wurde auf Astaire vierte. Die zweite Abteilung ging an Eike Felix Thamm vom RFV Lüdinghausen. In der zweiten Prüfung des Tages, eine Zwei- Phasen-Springprüfung der Klasse S*, teilten sich Nationenpreisreiter Markus Renzel aus Marl auf Casscord und Sarah Breuer vom Reitverein Hellefeld auf La Martina. Kathrin Müller und Come I Need you wurden hier Dritte. Den Sieg im Finale der
Youngster-Tour, einem S-Springen, holte sich Emanuele Gaudiano aus Italien vor Markus Renzel.

Platz 6 für Lokalmatadorin Kathrin Müller

Der Große Preis am Sonntagnachmittag bot Springsport auf hohem Niveau. Acht Reiterinnen und Reiter waren im Normalparcours fehlerfrei geblieben, darunter auch Lokalmatadorin Kathrin Müller und ihr Pferd Conan. Nach dem Stechen hieß es dann Platz Sechs. Ein leichter Fehler verhinderte eine bessere Platzierung.

Autor:

Lokalkompass Arnsberg-Sundern aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen