Titelverteidiger „Trichtern“ verteidigte erfolgreich den Oeventrop Dorfmeistertitel

71Bilder

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause, konnte der TuS Oeventrop „Abteilung Fußball“ endlich wieder das allseits beliebte Oeventroper Dorfturnier ausrichten. Insgesamt 16 Mannschaften hatten sich angemeldet und kämpften um den Titel des Dorfmeisters.

Das einzig hitzige im gesamten Turnierverlauf, war die Sonne, die es mit 32 Grad im Schatten ausgesprochen gut meinte. Wie gewohnt fair und sportlich dem gegenüber, kämpften auf dem Oeventroper Kunstrasenplatz, die Hobby Mannschaften um den Titel des Dorfmeisters. Aufgrund der hohen Temperaturen, hatte der TuS am Spielfeldrand, unter einem Sonnenschirm eine Dusche zur Abkühlung installiert, die nicht nur von den Fußballspielern*innen, sondern auch vom Publikum und besonders von den Kindern, ausgiebig genutzt wurde.

Nach 56 Vorrundenspielen, wofür eine Spielzeit von 8 Minuten auf zwei Kleinspielfeldern angesetzt war, hieß es für 8 Mannschaften, duschen gehen und weiterfeiern. Für den Bürgermeister der Stadt Arnsberg, Ralf Paul Bittner hieß es, ab ins Krankenaus, da er sich als aktiver Fußballspieler bei einem unglücklichen Sturz in der Vorrunde, den Mittelhandknochen gebrochen hatte. Auf diesem Wege, nochmals gute Besserung.

Danke Friedel Mertens
Nach den Vorrundenspielen, wo ansonsten außergewöhnliche Ehrungen vorgenommen werden, hieß es in diesem Jahr: „Danke Friedel Mertens“. Abteilungsleiter Ulrich Diekmann und stellv. Ralf Lenz, bedankten sich bei Friedel, der seit 14 Jahren die Stimme des Sportplatzes war, mit einem kleinen Präsent. Diesem Dank schloss sich das Publikum mit viel Applaus an.

Großer Auftritt für die „Minis“
Wer bei der großen Hitze den Weg zum Sportplatz gescheut hatte, kam spätestens um 15:30 Uhr, wo die Minis im Alter von 4 – 6 Jahren, ihr erstes Einlagespiel vor großem Publikum gaben. Die Fußballabteilung vom TuS, hatte als erste die Chance genutzt, die Minis auch in Zeiten der „Coronapandemie“ aufzunehmen, da man im Freien trainieren konnte. Dadurch sind drei Minigruppen entstanden. Die 80 Minis teilen sich jetzt auf in die Gruppen klein, mittel und groß. Sichtlich viel Spaß hatten die Jüngsten der Fußballzunft, ihr Können vor so großem Publikum zu zeigen, wobei die Trinkflaschen bei der Hitze am Spielrand nicht fehlen durften. Nach dem Einlagespiel erhielten Sie kleine Pokale, stellten sich souverän wie die Profis dem Blitzlichtgewitter der zahlreichen Fotografen und hatten auch noch genug Puste über, um drei Lieder zu singen.

Mit viel Spannung wurde anschließend das Dorfturnier im KO System fortgesetzt. Am Ende verteidigten die „Trichtern“ ihren Platz 1 vom Jahr 2019 vor der „Schützenkompanie Glösingen“ und den „Anderthekers“, die sich im Neunmeterschießen gegen die Dinscheder Rangers, den dritten Platz sichern konnten.

Um 20:30 Uhr fand die Siegerehrung im Sportheim statt, wo nicht nur der Dorfmeister, sondern auch alle teilnehmenden Mannschaften, den schönen Tag gemeinsam und ausgiebig feierten.

Autor:

Ronald Frank aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.