Benefizkino ein voller Erfolg

Das Foto zeigt (vordere Reihe, v.l.) Hubert Nieuwdorp (Residenzkino), Gunnar Brand ((stellvertr. Leiter Hospiz) , Karola Clark (Seniorenbeirat) Ursula Elisa Witteler (Leiterin ambulantes Hospiz), (hintere Reihe, v.l.) Friedhelm Wolf (Vorsitzender Stiftungsrat Hospiz Arnsberg), Edwin Müller (Seniorenbeirat) und  Dr. Volker Daldrup (Vorsitz Kuratorium Hospiz Arnsberg).
  • Das Foto zeigt (vordere Reihe, v.l.) Hubert Nieuwdorp (Residenzkino), Gunnar Brand ((stellvertr. Leiter Hospiz) , Karola Clark (Seniorenbeirat) Ursula Elisa Witteler (Leiterin ambulantes Hospiz), (hintere Reihe, v.l.) Friedhelm Wolf (Vorsitzender Stiftungsrat Hospiz Arnsberg), Edwin Müller (Seniorenbeirat) und Dr. Volker Daldrup (Vorsitz Kuratorium Hospiz Arnsberg).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Arnsberg. Auch das 6. Benefizkino mit der Filmkomödie „Ich bin dann mal weg“ nach dem gleichnamigen Beststeller von Hape Kerkeling war wieder ein voller Erfolg: Ein bis auf den letzten Platz ausverkauftes Haus mit begeisterten und zufriedenen Zuschauern und wieder ein gut ausgewählter Film, unterhaltsam, aber auch zum Nachdenken anregend.

Ausverkauftes Haus

Präsentiert wurde diese nun schon seit sechs Jahren erfolgreiche und beim Arnsberger Publikum beliebte Aktion wie immer vom Lions-Club Arnsberg-Sundern, dem Residenz-Kino-Center und dem Seniorenbeirat der Stadt Arnsberg.
Im Namen des Organisationskomitees bedankte sich Friedhelm Wolf bei allen Zuschauern, Helfern und Sponsoren. Wie immer trug die Sparkasse Arnsberg-Sundern die Kosten für den Film, Hubert Nieuwdorp stellte nun schon zum sechsten Mal das Residenz-Kino mit Personal zur Verfügung, die Getränke kamen wieder von der Brauerei Veltins und die leckeren Schnittchen wie all die Jahre von der Bäckerei Vielhaber, vom Hotel Menge und der Firma Wosberg.

Rekordsumme für Hospizarbeit

Das Organisationskomitee freute sich über ein Rekordergebnis: Mit 3704 Euro kann die anerkannte Arbeit der Hopspizstiftung und damit vor allem die gute qualitative und personelle Ausstattung unterstützt werden. Insgesamt konnte mit den bisherigen Benefizfilmen der Hospizstiftung Arnsberg die stolze Summe von 20 001,90 Euro überwiesen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen