Brückencenter in Arnsberg eröffnet am 30. Oktober - Neuer Termin steht "felsenfest"

Am 30. Oktober soll das Brückencenter in Arnsberg - endgültig - eröffnet werden. Foto: Diana Ranke
  • Am 30. Oktober soll das Brückencenter in Arnsberg - endgültig - eröffnet werden. Foto: Diana Ranke
  • hochgeladen von Diana Ranke

Was lange währt, wird endlich gut: Das Brückencenter in Arnsberg eröffnet - endgültig - am Dienstag, 30. Oktober. Immer wieder war es zu Verzögerungen durch unerwartete Schwierigkeiten gekommen.

"Das ist eine Immobilie, die ihre Tücken in der Statik hat", erklärt Center-Manager Jörg Markert. Immer wieder war es hier zu Problemen gekommen. "Es handelt sich hier um ein Objekt aus den 70-er Jahren, und da hat es ganz andere Vorgaben, beispielsweise auch zum Brandschutz, gegeben." Auch die Verlegung der ursprünglich von der Clemens-August-Straße geplanten Parkdeck-Zufahrt zurück zum Schützenhof führte zu Verzögerungen. Dazu kamen Wassereinbrüche durch den Starkregen im vergangenen Jahr, Personalengpässe und Lieferschwierigkeiten durch den seit langem anhaltenden Bauboom, und, und, und. Zudem habe man auch auf neu entstehende Wünsche der Pächter reagiert.

"Modernes Nahversorgungszentrum"

Der Teufel steckt - wie so oft - im Detail. "Das sind teilweise Geschichten, die da passieren, das können Außenstehende oft gar nicht beurteilen", so Markert. Auch er sei froh, wenn jetzt eröffnet werden könne, und der Termin am 30. Oktober stehe "felsenfest." "Entscheidend ist, dass Arnsberg ein modernes Nahversorgungszentrum bekommt. Wir sprechen eine große Zahl von Kunden an, denn hier kann man sich von morgens bis abends komplett versorgen." Neben den bereits ansässigen Geschäften werden dann auch der Lebensmitteldiscounter Netto und der Drogeriemarkt Rossmann eröffnen, außerdem die Modekette "Kult", die vor allem das jüngere Publikum ins Center ziehen dürfte. "Im Obergeschoss zieht außerdem Metzgerei und Partyservice Merte aus Schmallenberg ein", so Markert. Später sollen unter anderem noch ein weiterer Textileinzelhändler und ein Porzellan- und Haushaltswarengeschäft dazu kommen. "Tedi zieht dann ins Erdgeschoss, die Fläche im Obergeschoss wird nachvermietet", erläutert Markert. Für die noch freien Flächen gebe es Gespräche, "da ist aber noch nichts unterschrieben."

Parkplätze kostenpflichtig

Rund 270 Parkplätze stehen zur Verfügung. Diese sind dann allerdings kostenpflichtig, denn das Parkdeck wurde an einen Parkhausbetreiber verpachtet. So soll vermieden werden, dass Kunden von Dauerparkern "vertrieben" werden. "Einige Geschäfte wie beispielsweise Netto werden die Parkgebühren aber für ihre Kunden verrechnen", kündigte Markert an, das werde zwischen Pächtern und Parkhausbetreiber abgestimmt.
Die Gesamtinvestition für das neue Brückencenter beläuft sich auf rund 30 Mio. Euro. Die während der Arbeiten entstandenen Probleme hätten zu einer Erhöhung der ursprünglich veranschlagten Summe geführt, die derzeit jedoch noch nicht beziffert werden könne. Das Brückencenter eröffnet am Dienstag, 30. Oktober - rund drei Jahre später als vorgesehen.

Kurz & kompakt

 Die Gesamtverkaufsfläche beträgt rund 13.000 Quadratmeter.
 Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro - ohne die durch die unvorhergesehenen Probleme entstandenen Zusatzkosten: 20 Millionen Euro durch den US-Investor Cornerstone, 10 Millionen Euro seitens der Mieter. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen