„My fair lady“

Männer und Frauen passen nicht zusammen. Das behauptet nicht nur Loriot, sondern davon leben Heerscharen von Rechtsanwälten.
Und doch, trotzdem hofft jeder von uns auf „seine“ Liebe und auf den „7. Himmel“ wie auf das Leben nach dem Tod. Denn die Liebe ist eine Himmelsmacht und er, der Himmel, hängt voller Geigen.
Und schon fühle ich mich wie ein Gott, wenn sich der Mensch, den ich zu lieben glaube, so formen lässt wie ich es liebe. Aber natürlich möchte auch ich von diesem Menschen so geliebt werden wie ein Gott, den auch ich nicht sehen kann. Bei „My fair lady“ ging diese Geschichte gut aus.
In der Realität aber sollte man nur dann eine Ehe im Himmel schliessen, wenn man auch die Scheidung bezahlen kann.

Autor:

Dr. Mathias Knoll aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.