UPDATE: Gasgeruch am Berufskolleg in Arnsberg löst Großeinsatz aus

Großeinsatz am Berufskolleg. Fotos: Diana Ranke
4Bilder
  • Großeinsatz am Berufskolleg. Fotos: Diana Ranke
  • hochgeladen von Diana Ranke

Die Feuerwehr kontrollierte jeden Raum unter zur Hilfenahme eines Gasmessgerätes, hierbei konnten weder ein Gas noch irgendwelche undichten Behältnisse festgestellt werden.

Im Laufe des Einsatzes meldeten sich zehn Betroffene mit Atembeschwerden, eine Person wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht, die anderen konnten nach der Untersuchung durch die Notärzte entlassen werden.

Einsatz beendet - Polizei ermittelt

Nachdem die Schule wieder freigegeben wurde und alle Betroffenen versorgt waren, konnte der Einsatz gegen 13.00 Uhr beendet werden.
Weitere Ermittlungen zur Ursache des Einsatzes hat die Polizei übernommen. 
Update - Ende

Am Montagmorgen um 11.20 Uhr wurde die Arnsberger Feuerwehr alarmiert: Mehrere Personen hatten über Atemwegsreizungen geklagt, es war ein Gasgeruch im Berufskolleg wahrgenommen worden.

Sofort rückte ein Großaufgebot an Feuerwehr, Polizei und Notarzt an. Verletzt wurde nach bisherigen Kenntnissen niemand, einige Personen klagten über Atemwegsreizungen. Schüler und Lehrer hatten sich schon vor Eintreffen der Rettungskräfte ins Freie begeben, das Schulpersonal evakuierte das gesamte Gebäude und betreute die rund 500 Schüler.

Feuerwehr sucht nach Ursache

Zurzeit - Stand 12.25 Uhr - suchen die Einsatzkräfte der Feuerwehr nach der Quelle. "Wir begehen die einzelnen Räume und gucken, ob irgendwo etwas ausläuft", erklärte der Pressesprecher der Feuerwehr Mark Schroller auf Nachfrage des Wochen-Anzeigers. "Mehr können wir derzeit noch nicht sagen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen