750 Euro für Familienhilfezentrum Marienfrieden

Jede Spende hilft:  Tobias Prasse (Westnetz-Betriebsrat) überreicht Melanie Sander (Erziehungsleiterin Familienhilfezentrum Marienfrieden) symbolisch den Spendenbetrag.
  • Jede Spende hilft: Tobias Prasse (Westnetz-Betriebsrat) überreicht Melanie Sander (Erziehungsleiterin Familienhilfezentrum Marienfrieden) symbolisch den Spendenbetrag.
  • Foto: Foto: Westnetz
  • hochgeladen von Diana Ranke

Die Mitarbeiter der Westnetz am Standort Arnsberg spenden in diesem Jahr 750 Euro an das Familienhilfezentrum Marienfrieden in Hüsten und an dessen Sozialpädagogische Lebensgemeinschaften.
„Unserer Belegschaft ist es seit Jahren ein tiefes Bedürfnis, die Situation sozial benachteiligter Menschen zu verbessern“, erklärt Betriebsrat Tobias Prasse und ergänzt zum diesjährigen Vergabeverfahren: „Der gesamte Spendenbetrag in Höhe von 1.500 Euro verteilt sich auf die Hüstener Einrichtung und den Briloner Verein „Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung“.

Mitarbeiter können Vorschläge einreichen

Bei der Restcentkasse handelt es sich um die Gehaltsbeträge von  Mitarbeitern rechts des Kommas, die nicht ausbezahlt, sondern von jedem beteiligten Mitarbeiter als Spendenbeitrag zur Verfügung gestellt werden. „So kann jeder Westnetz-Mitarbeiter für maximal 0,99 Euro in Monat einem Verein oder einer Einrichtung helfen“, so Prasse. „ Wir sammeln das Geld ein Jahr lang, anschließend können die Mitarbeiter Vorschläge einreichen, welcher Institution oder welchem Verein das Geld zu Gute kommen soll.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen