Der Musikverein 1903 Oeventrop e.V. holte am Sonntag die JHV nach

6Bilder

Neufassung der Satzung sorgte für eine Mammutsitzung

Die ursprünglich im März geplante Jahreshauptversammlung, musste aufgrund des Corona-bedingten „Lockdown“ kurzfristig abgesagt werden. Am Sonntag, den 20. September wurde die Versammlung unter den geltenden Corona-Regeln in der Schützenhalle nachgeholt. So erklärte nach der Begrüßung die 1. Vorsitzende Andrea Hiller die einzuhaltenden Regeln.

Aufgrund der geltenden Vorschriften zum Infektionsschutz, durften auch keine Musikdarbietungen durch die komplette Kapelle erfolgen. So spielten lediglich Jürgen Kramer (Flügelhorn) und Marc Pietz (Trompete), das Lied „Ich hat einen Kameraden“, um in Stille der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

Es folgten diverse Berichte der einzelnen Ressorts wie: Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung und Jahresrückblicke 2019 durch Jürgen Kramer, Bericht des Seniorenvertreters Bernd Thöne, Kassenbericht von Daniel Kerwin, Bericht des Dirigenten stellv. vorgelesen von Peter Schulte sowie der Jugendbericht von Pia Schulte. Alle Berichte wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Ehrungen

Auch in diesem Jahr, konnten vom Musikverein wieder einige Musiker und Mitglieder geehrt werden. Die Ehrennadel und Urkunde vom Volksmusikerbund und ein kleines Präsent vom Musikverein erhielten für:
10 Jahre aktive Musiker: Leoni Alex, Sarah Bräutigam, Elisa Geiz, Carina Girhards, Bastian Hannappel, Maren Hennecke, Franziska Lange, Nele Pöttgen, Antonia Struwe, Alisa Tiemann und Maximiliana Vieth.
20 Jahre aktive Musiker: Julian Scharf
40 Jahre aktive Musiker: Thomas Pietz und Ansgar Schneider

Mit Präsenten, Urkunde und Vereinsnadel wurden ausgezeichnet für:
25 Jahre Mitgliedschaft: Josef Knappstein, Albert Schlupp und Heinz Helmut Vollmer
50 Jahre Mitgliedschaft: Franz Siebert und Werner Weber

Anschließend gab es für alle Anwesenden eine kurze Verschnaufpause, bevor die richtige Arbeit begann.

Neufassung der Satzung

Viele Abende und Stunden hatte der Vorstand daran gearbeitet, um anhand einer Power Point Präsentation, die durchschnittlichen Ein- und Ausgaben vom Musikverein seit 2013 vorzustellen. Hierbei wurde ersichtlich, dass künftig die aktiven Musiker nicht mehr vom Beitrag befreit werden können, was u. a. Auslöser für eine Neufassung der Satzung erforderte. Die neue Satzung wurde der Mustersatzung des Blasmusikverbandes für gemeinnützige Musikvereine angepasst. Damit die Versammlung anschließend über die neue Satzung abstimmen konnte, wurde Punkt für Punkt die Neufassung vorgestellt und auf die jeweiligen Änderungen hingewiesen. Ein großes Lob erhielt der Vorstand von mehreren Mitgliedern für diese Arbeit mit dem Ergebnis, dass die Neufassung der Satzung einstimmig seitens der Versammlung bestätigt wurde. Für alle Mitglieder besteht die Möglichkeit, sich die neue Satzung zuschicken zulassen.
Für wesentlich mehr Diskussionsbedarf, sorgte anschließend die Höhe und Festlegung der Mitgliedsbeiträge der aktiven Mitglieder. Am Ende setzte sich der Vorschlag des Vorstandes mit knapper Mehrheit durch.

Wahlen

Die meisten zur Wahl stehenden Personen wurden wiedergewählt und somit in Ihren Ämtern bestätigt. Dies waren: 1. Vorsitzende Andrea Hiller, Geschäftsführerin Jugend Pia Schulte, stellv. Kassiere Jan Hiller, stellv. Jugendbetreuer Petra Wachholz und Lena Adam, stellv. Sachwart Silas Schulte, Notenwart Pierre Maton und Beisitzer Renè Kok. Da Jürgen Kramer als Geschäftsführer nicht mehr zur Wahl stand, übernahm einstimmig die bisherige stellv. Geschäftsführerin Jana Krätzig den Posten. Die bisherige Beisitzerin Sarah Kramer-Schnapp wurde zur neuen Stellvertreterin gewählt. Für 1 Jahr übernimmt Joachim Krätzig den Beisitz und neu in den Vorstand gewählt für 2 Jahre wurde Bastian Hannappel als Beisitzer.

Anschließend konnte die neue Geschäftsführerin Jana Krätzig noch auf die wenigen bevorstehenden Veranstaltungen 2020/2021 hinweisen. Für 2020 wird es Corona-bedingt keine Veranstaltungen mehr geben. Das Gleiche gilt, wie auch im Vorfeld schon erwähnt für die beliebte Karnevalsveranstaltung 2021 „Weiberfastnacht auf der Halle“, die schon jetzt abgesagt werden musste. Geplant für 2021 sind derzeit am 20.03.21 die Jahreshauptversammlung, das Frühjahrskonzert am 16.05.2021 und das Weihnachtskonzert am 12.12.2021.

Nach 4 Stunden und 47 Minuten, konnte 1. Vorsitzende Andrea Hiller um 19:47 Uhr die Versammlung beenden und bedankte sich für die rege Teilnahme und Mitarbeit der Mitglieder. Ein wichtiger Schritt war mit dieser Mammutsitzung erreicht, um auch in Zukunft auf Jahre gesehen, die erfolgreiche Jugendarbeit fortzuführen.

Autor:

Ronald Frank aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen